Verleihe deinem Pokémon-GO-Team neuen Glanz mit dem Regenbogen-Pokémon!

Der neueste Raid-Boss in Pokémon GO ist kein anderer als Ho-Oh, eines der mächtigsten Legendären Pokémon. In Arenen auf der ganzen Welt, erscheint Ho-Oh jetzt bis zum 14. Dezember 2017 in Raid-Kämpfen.

Das Regenbogen-Pokémon wird sicherlich eine große Herausforderung darstellen, aber keine Sorge, wir helfen dir! Ho-Oh kann nur mit den Premierbällen gefangen werden, die du im Kampf gegen es verdienst, also ist es wichtig, dass deine Pokémon gut abschneiden, um deine Chancen zu maximieren.

Auch wenn du keinen hohen Level hast oder deine Pokémon nicht zu den weltbesten zählen, kannst du Ho-Oh besiegen, aber mit etwas Vorbereitung wird es einfacher. Wirf einen Blick auf unsere Anleitung zum Trainieren von Pokémon in Pokémon GO, um dein Team auf Vordermann zu bringen. Lies danach hier weiter, um weitere Tipps zu erhalten.

Empfohlene Pokémon

Obwohl Ho-Oh wie Lavados ein Pokémon vom Typ Feuer und Flug ist, ist das Regenbogen-Pokémon im Kampf deutlich unberechenbarer. Ho-Oh besitzt höhere Werte als Lavados und kann Attacken vieler verschiedener Typen einsetzen. Seine Sofort-Attacken können entweder vom Typ Stahl oder Psycho sein, während seine Lade-Attacken vom Typ Flug, Feuer oder sogar Pflanze sein können. Ho-Oh ist schwach gegen Attacken vom Typ Gestein, Elektro und Wasser. Ho-Ohs Attacke Solarstrahl ist für die meisten Pokémon vom Typ Gestein und Wasser ein potenziell großes Problem, deshalb empfehlen wir den Einsatz eines ausgeglichenen Teams, jedenfalls bis du weißt, welche Attacken das Ho-Oh hat, gegen das du kämpfst.

Ho-Oh hat eine doppelte Typenschwäche gegen Attacken vom Typ Gestein, sodass Gestein-Pokémon deine Offensive am schnellsten ins Rollen bringen. Hoffentlich hast du ja kürzlich für den Kampf gegen die Legendären Flug-Pokémon bereits ein Geowaz trainiert, das sowohl Steinwurf als auch eine Lade-Attacke vom Typ Gestein hat. Wenn du zusätzlich noch ein Amoroso mit den gleichen Attacken hast, stehst du gut da. Da es keine mögliche Sofort-Attacke vom Typ Gestein hat, kann Despotar offensiv nicht mit diesen beiden mithalten, aber es ist trotzdem eine gute Wahl, da es defensiv stärker ist. Mogelbaum kann kurzfristig sehr viel Schaden austeilen, während Rizeros und Magcargo für diesen Kampf gute defensive Kandidaten sind.

Die verlässlichste Antwort auf Ho-Oh sind Pokémon vom Typ Elektro. Keine von Ho-Ohs Attacken sind sehr effektiv gegen Elektro-Pokémon, zwei sind sogar nicht sehr effektiv (Stahlflügel und Sturzflug). Damals, als Lavados den Himmel regierte, gab es Raikou noch nicht in Pokémon GO. Wir empfehlen, es für diese Begegnung stärker zu machen, da es eine großartige Mischung aus Offensive und Defensive darstellt. Auch Zapdos ist eine sehr gute Wahl, um deinem Angriff mehr Saft zu verleihen, während Blitza, Raichu und Ampharos die beste Wahl sind, wenn du neu bei Raids bist.

Garados hebt sich für dieses Gefecht als eines der interessantesten Wasser-Pokémon hervor, da es sowohl ein Wasser- als auch ein Flug-Pokémon ist, wodurch die übliche Schwäche von Wasser-Pokémon gegen Solarstrahl ausgeschaltet wird. Aquana wird sich von allen reinen Wasser-Pokémon am besten schlagen, wobei Suicune und Impergator die nächstbeste Wahl sind. Ansonsten eignen sich auch noch Quaxo und Starmie, aber Vorsicht, wenn Ho-Oh Solarstrahl kennt! Und stelle sicher, dass deine Wasser-Pokémon auch tatsächlich Attacken vom Typ Wasser haben.

Auch einige Pokémon anderen Typs eignen sich für diesen Kampf. Dragoran kann Ho-Oh zwar keinen sehr effektiven Schaden zufügen, aber seine hohen Werte und Resistenz gegen mehrere von Ho-Ohs Attacken machen es zu einem der besten Kandidaten für dieses Gefecht. Lugia kann zwar den Attacken von Ho-Oh auch nicht gut widerstehen, aber wenn es Hydropumpe beherrscht, kann es Attacken ganz gut wegstecken und ordentlichen Schaden anrichten. Und wenn du das Glück hast, ein Mewtu zu haben, kannst du mit ihm ohne Typenvorteil enormen Schaden zufügen.

Wirf Ho-Oh so richtig um!

Wenn du Ho-Oh besiegt hast, wirst du nicht viele Premierbälle erhalten, um es zu fangen. Jeder Premierball zählt! Benutze vor jedem Wurf eine Goldene Himmihbeere. Vergiss nicht, dich damit zuvor ausreichend zu versorgen, indem du andere Raid-Bosse besiegst.

Die Chancen, Ho-Oh zu fangen, sind am größten, wenn der Umfang des Zielrings klein genug ist, um einen guten, großartigen oder fabelhaften Wurf hinzulegen. Ein Curveball kann deine Chancen zusätzlich erhöhen. Aber denke an die Redensart „Schuster, bleib bei deinem Leisten“ – wenn du dir nicht sicher bist, dass du fabelhafte Curveballs verlässlich landen kannst, versuche, mit guten oder großartigen Würfen zu treffen, anstatt zu riskieren, dass du den Zielring komplett verfehlst.

Wenn sich dein Ziel bewegt, verschwendest du beim Werfen deine Premierbälle. Warte, bis Ho-Oh sich austobt und der Zielring verschwindet, während er eine Größe hat, die dir für deinen Wurf liegt. Stimme deinen Wurf anschließend so ab, dass der Premierball trifft, wenn der Zielring wiedererscheint.

Legendäre Pokémon lassen sich nicht so einfach fangen. Verliere also nicht die Hoffnung, wenn Ho-Oh davonkommt, nachdem du es zum ersten Mal besiegt hast. Lege dir einen Vorrat nützlicher Items wie Top-Trank und Top-Beleber an, um es später erneut zu versuchen, denn Ho-Oh wird deine heilenden Items bestimmt schnell verheizen. Viel Glück auf deinen Abenteuern mit Legendären Pokémon! Schau immer mal wieder bei Pokemon.de/Strategie vorbei, wenn du nach Tipps zu Pokémon GO, zu den Videospielen und zum Pokémon-Sammelkartenspiel suchst.

Zurück zum Seitenanfang