Tipps zum Champkampf in Pokémon Masters EX: Champseelen, Sonderregeln und mehr

Das einjährige Jubiläum von Pokémon Masters EX hat viel Aufregendes mit sich gebracht, aber eine der aufregendsten Neuerungen ist der Champkampf. Er ist der Schlüssel, um deine Gefährten auf 6★ EX zu erhöhen. Jede Woche können Spieler die Top Vier und den Champ herausfordern, um Champseelen zu erhalten, mit denen sie bestimmte Gefährten auf 6★ EX erhöhen können. Diese Kämpfe sind eine ziemliche Herausforderung, wie es bei Gegnern solchen Ranges angemessen ist. Deshalb ist es wichtig, sich gut vorzubereiten.

Wir stellen dir die Belohnungen, die du erhalten kannst, sowie die speziell für den Champkampf geltenden Regeln vor und verraten dir ein paar unserer Lieblingstaktiken, um diese mächtigen Gegner zu bezwingen. Viele dieser Strategien sind auf alle Kämpfe in Pokémon Masters EX anwendbar, lies sie dir also gründlich durch, wenn du dich verbessern möchtest!

Beim Champkampf ist anfangs nur der Schwierigkeitsgrad Normal verfügbar. Er kann auch mit Gefährten mit niedrigerem Level bequem abgeschlossen werden, damit du den Abschlussbonus erhältst. Sobald du diese erste Kostprobe beendet hast, wird der Schwierigkeitsgrad Schwer freigeschaltet. Für diesen empfehlen wir Gefährten mit Lv. 125. Du kannst dich hier einmal pro Woche herausfordernden Kämpfen stellen, um tolle Belohnungen zu erhalten. Lies weiter, um zu erfahren, wie du die härtesten Gegner im Champkampf besiegen kannst.

Champseelen und Potenzialpasstickets 5★

Der Champkampf ist eine spaßige wöchentliche Herausforderung, aber diese Kämpfe sind nicht nur dafür da, Ansehen zu erlangen. Wenn du diese schwierigen Kämpfe abschließt, erhältst du nämlich die speziellen Items, mit denen du deine Gefährten auf 6★ EX erhöhen kannst.

Das Item Champseele gibt es nur im Champkampf und wird gebraucht, um 5★-Gefährten, bei denen du 20/20 Potenzialpässe angewendet hast, auf 6★ EX zu bringen. Mit jedem gewonnenen Kampf erhältst du ein paar Champseelen. Schließe also jeden Kampf ab, um alle verfügbaren Belohnungen zu bekommen. Du kannst bei jedem Kampf auch Potenzialpasstickets 5★ verdienen. Diese Tickets kannst du dann gegen Sonder-Potenzialpässe eintauschen. Sonder-Potenzialpässe sind gefährtenexklusive Varianten der Potenzialpässe 5★, mit denen du das Potenzial von 5★-Gefährten erhöhen kannst.

Gefährten, die auf 6★ EX erhöht wurden, bekommen nicht nur ein cooles neues Outfit, sondern auch einen unglaublichen Stärkeschub für ihre Gefährtenattacke. Es lohnt sich also, sich jede Woche dem Champkampf zu stellen, um an diese wertvollen Items zu kommen!

Ablauf des Champkampfes

Beim Champkampf trittst du in einer Reihe von fünf aufregenden Kämpfen gegen die Top Vier und den Champ einer Region an. Der Schwierigkeitsgrad Normal sollte keine große Herausforderung für dich darstellen, wenn du schon eine Weile spielst, aber der Schwierigkeitsgrad Schwer wird dir mehr abverlangen. Deine Gefährten müssen nicht alle den maximal möglichen Level erreicht haben, damit du im Schwierigkeitsgrad Schwer Erfolg hast, aber mit Gefährten auf Lv. 125 hast du mehr Spielraum für Fehler und die meisten Gefährten unter Lv. 110 werden nicht viel zum Kampf beitragen können. Es wird sich sicher auch bemerkbar machen, wenn du deinen starken Gefährten Glücksfähigkeiten beibringst und ihre Gefährtensteinbretter füllst, aber das ist nicht nötig, um zu gewinnen.

Du kannst dich einmal pro Woche am schweren Champkampf versuchen. Um die maximale Anzahl an Belohnungen zu erhalten, musst du einige knifflige Hindernisse überwinden, die sich jede Woche ändern. Bevor du dich dem Champ stellen kannst, musst du zuerst jedes Mitglied der Top Vier besiegen. Die einzelnen Mitglieder der Top Vier und der Champ haben jeweils eine andere Typenschwäche, die sie mit den Trainern teilen, die an ihrer Seite kämpfen. Du kannst die Top Vier in beliebiger Reihenfolge herausfordern, aber anders als beim Schwierigkeitsgrad Normal kannst du Gefährten, mit denen du ein Mitglied der Top Vier besiegt hast, in derselben Woche nicht mehr in anderen Kämpfen einsetzen. (Das gilt nicht, wenn du verloren hast.)

Außerdem gilt für jeden Kampf mindestens eine Sonderregel. Diese Sonderregeln ändern sich jede Woche und bewirken Effekte wie schnelleres Auffüllen der Attackenleiste oder mehr Schaden durch Statusprobleme. Die Sonderregeln hängen von der jeweiligen Runde ab und sind nicht an bestimmte Mitglieder der Top Vier gebunden. Du solltest die Reihenfolge, in der du gegen die Top Vier antrittst, also daran festmachen, wie es ihnen unter der gerade geltenden Sonderregel ergehen wird. Wenn die geltende Sonderregel zum Beispiel die Spezial-Attacken deiner und der gegnerischen Gefährten verstärkt, solltest du statt Agathe, die bewandert im Umgang mit Spezial-Attacken ist, lieber Bruno herausfordern, der hauptsächlich physische Attacken einsetzt und deshalb nicht von der Sonderregel profitiert.

Sobald du die Top Vier besiegt hast, kannst du gegen den Champ antreten. Die zwölf Gefährten, die du bis dahin eingesetzt hast, sind in diesem Kampf nicht verfügbar, hebe dir also ein paar mächtige Gefährten für den letzten Gegner auf! Zusätzlich zu einer fünften Sonderregel, die speziell im Kampf gegen den Champ gilt, musst du dir auch eine der vier Sonderregeln aus den Kämpfen gegen die Top Vier aussuchen. Versuche, eine Regel zu wählen, die dir einen Vorteil verschafft oder dir zumindest keine Nachteile bringt.

Um jede Woche siegreich zu sein, brauchst du fünf einzelne Teams aus jeweils drei Gefährten, also insgesamt 15 Gefährtengespanne. Die besonderen Eigenheiten dieser Kämpfe ermöglichen verschiedene Ansätze, um sie abzuschließen. Wir stellen dir drei unterschiedliche Strategien vor, die du in jeder Runde des Champkampfes anwenden kannst, damit du deinen Angriff planen kannst.

Champkampf: Schwäche und Typenfähigkeiten

Da in jedem Kampf alle drei Gegner dieselbe Schwäche haben, ist die einfachste Herangehensweise an den Champkampf, sich diese Schwäche zunutze zu machen. Wenn du drei Gefährtengespanne einsetzt, die zur Typenschwäche der Gegner passen, richten sie nicht nur alle sehr effektiven Schaden an, sondern können auch gegenseitig ihre Statuswerte durch Typenfähigkeiten erhöhen und die maximalen Vorteile durch Ausrüstung desselben Typs erhalten. Dieser Ansatz wird auch oft in den im Spiel verfügbaren Tipps vorgeschlagen.

Ein gutes Beispiel wäre ein Team aus Misty & Starmie, MaMo-Blau & Turtok und Krista & Impergator gegen ein Mitglied der Top Vier, dessen Typenschwäche Wasser ist. Um dir die Passivfähigkeiten und hohen Verteidigungswerte von MaMo-Blau & Turtok zunutze zu machen, solltest du dein Team so positionieren, dass MaMo-Blau & Turtok zuerst von den Gegnern angegriffen werden. Krista & Impergator hingegen sollten als letztes anvisiert werden, sodass sie so lange wie möglich angreifen können. Misty & Starmie können schließlich mit Attacken aushelfen, die den erlittenen Schaden des Teams reduzieren. Alle drei Gefährten können auch zur Offensive beitragen, indem sie sehr effektiven Schaden anrichten, und ihre Statuswerte sind dank Typenfähigkeiten und Ausrüstung höher als normalerweise.

Damit dieser Ansatz jede Woche funktioniert, brauchst du zwar viele Gefährten auf hohem Level, aber es ist wahrscheinlich die sicherste Methode, um zu gewinnen. Außerdem bietet sich so eine tolle Gelegenheit, Gefährten einzusetzen, die sonst nicht so häufig zum Zug kommen. Wenn du diese Herangehensweise verfolgst, ist es besonders wichtig, deine Ausrüstung und Typenfähigkeiten auf ihr Maximum zu verstärken, denn nur so kannst du es voll auszunutzen, dass alle Gefährtengespanne demselben Typ angehören. Die Typenfähigkeiten deiner Gefährten kannst du mit der im Trainingsgebiet erhältlichen Fähigkeitenkraft verstärken, während du 2★-Ausrüstung in den Zusatzgebieten im „Gemeinsam spielen“-Bereich im Abenteuer-Menü sammeln kannst.

Aber denk daran, dass es keine Regel gibt, die besagt, dass du Gefährten desselben Typs einsetzen musst. Du verlierst zwar eventuell den Vorteil durch Ausrüstung und bestimmte Typenfähigkeiten, aber eine gute Strategie für die meisten Kämpfe ist ein Team aus einem starken Angreifer-Gefährtengespann, das auf die Schwäche der Gegner abzielt, einem Helfer-Gefährtengespann und einem Gefährtengespann, das eine Menge Schaden wegstecken kann. Achte darauf, dein Team so zu positionieren, dass die robustesten Gefährten zuerst angegriffen werden und dein Angreifer-Gefährtengespann als letztes.

Sonderregeln beim Champkampf

Wenn du nicht viele Gefährten zur Verfügung hast, welche die Schwäche deiner Gegner ausnutzen können, dann erwäge eine Strategie, die sich mehr auf die Sonderregeln eines Kampfes konzentriert. Ein Angreifer-Gefährtengespann, das auf die Schwäche des Gegners abzielen kann, ist immer noch ein großer Vorteil, aber einige der Sonderregeln können den Kampf so sehr verändern, dass du deine ganze Strategie um sie herum aufbauen kannst.

Die Sonderregel, welche die Wirkung von Statusproblemen und anderen Zuständen verstärkt, ist perfekt geeignet, um sich vom typenzentrierten Ansatz zu entfernen. Wenn du das Statusproblem Schwer vergiftet auslöst, führt das schnell zu einer gewaltigen Menge Schaden, und du kannst diesen sogar noch mit Umschlingung erhöhen, zum Beispiel mit Plage von Viola & Maskeregen oder Feuerwirbel von Pyro & Gallopa. Du kannst um diesen Ansatz herum ganze Strategien entwickeln. Kombiniere etwa ein Gefährtengespann, das Gegner vergiftet mit Janina & Ariados oder dem Spieler & Nidoqueen, sodass du mit Giftfalle die Statuswerte aller Gegner senken und sie hilflos zurücklassen kannst. Ein offensiverer Ansatz wäre, Melanie & Hundemon über ihr Gefährtensteinbrett Gegn.-Problemstärke↑ 5 und Geg.-Störungsstärke↑ 5 beizubringen, damit sie bei jenen Gegnern mehr Schaden anrichten, die von den von dieser Sonderregel verstärkten Zuständen betroffen sind.

Du kannst deine Teamzusammenstellung auch auf subtilere Art ändern, um dich an die Sonderregeln anzupassen. Vielleicht hast du ja viele Gefährten, die eine Typenschwäche ausnutzen können, und möchtest, dass sie alle angreifen. Dafür eignet sich die Sonderregel, durch die sich die Attackenleiste schneller auffüllt, besonders gut, da du so genug Segmente für alle drei Gefährtengespanne zur Verfügung hast. Wenn die Sonderregel stattdessen den Gefährtenattacken-Countdown senkt, wärst du besser damit bedient, zwei Helfer-Gefährtengespanne und ein Angreifer-Gefährtengespann einzusetzen. Die Helfer-Gefährten können sich darauf konzentrieren, Trainer-Attacken einzusetzen, damit der Gefährtenattacken-Countdown schneller sinkt, sodass dein Angreifer-Gefährtengespann die Attackenleiste für sich allein nutzen kann, bis eine Gefährtenattacke bereit ist.

Champkampf: Plan B

Wenn du weder Angreifer-Gefährten hast, welche die Schwäche der Gegner ausnutzen können, noch die Möglichkeit, die Sonderregeln zu deinem Vorteil zu nutzen, ist es ein vernünftiger Plan B, einfach deine stärksten Gefährten in den Kampf zu schicken. Denk daran, dass diese Gefährten bei Erfolg an keinen weiteren Kämpfen mehr teilnehmen dürfen, also solltest du deine stärksten Gefährten entweder nur im Notfall zusammen einsetzen oder wenn du es bis zum Champ geschafft hast.

Der Schlüssel dazu, ein oder zwei Kämpfe pro Woche durch Stärke zu dominieren ist der Einsatz eines Teams, das sich gut ergänzt, ähnlich wie wir es schon in den Tipps für die Kampfvilla in Pokémon Masters EX vorgeschlagen haben. In der Kampfvilla kommt es auf Durchhaltevermögen über viele Kämpfe hinweg an, aber beim Champkampf liegt der Fokus darauf, schnell viel Schaden zu verursachen oder zu heilen, denn oft heißt es Game Over, wenn der Gegner eine zweite Gefährtenattacke einsetzt oder deinen Hauptangreifer ausschaltet.

Wie bei den meisten Kämpfen in Pokémon Masters EX solltest du versuchen, dein Team so zu erstellen, dass es ein Gefährtengespann enthält, das viel Schaden einstecken kann, eines, das die KP deines Teams heilen kann und ein Angreifer-Gefährtengespann, das viel Schaden austeilen kann. Die Runden des Champkampfes laufen so schnell ab, dass eines deiner Gefährtengespanne den Angriff oder Spezial-Angriff deiner Angreifer-Gefährten sowie die Volltrefferquote und die Initiative erhöhen sollte (andere Methoden, um die Attackenleiste schneller aufzufüllen sind auch zu empfehlen.) Wenn du kannst, solltest du deine Gefährten auch heilen. Die meisten Gefährten mit Trank erledigen das sehr gut.

Die am besten für den Champkampf geeigneten Gefährten vereinen mehrere dieser Attribute. Sabrina & Simsala sind zum Beispiel ein tolles Helfer-Gefährtengespann, um dich aus einer schwierigen Lage zu befreien. Sie können einen Mitstreiter mit „Ich kann es sehen!“ heilen und seinen Spezial-Angriff erhöhen, sowie die Volltrefferquote von Mitstreitern erhöhen und gleichzeitig erlittenen physischen Schaden mit Reflektor reduzieren. Es ist auch leichter, zuverlässige Teams um Gefährten wie Giovanni & Mewtu und Brix & Gewaldro aufzubauen, die ihre eigenen Angriffswerte erhöhen können, da du in deiner Teamzusammenstellung keine großen Einbußen hinnehmen solltest, wenn du schon keine sehr effektiven Attacken einsetzen kannst.

Diese Strategie wirst du um einiges leichter umsetzen können, wenn deine Gefährten schon über gefüllte Gefährtensteinbretter verfügen. Dies gilt besonders für Angreifer-Gefährten. Manche besonders starke Gefährten kommen zwar auch ohne aus, aber es lohnt sich auf jeden Fall, Gefährtendrops in Lilia & Maxax, Heiko & Galagladi, Bromley & Tectass und andere Angreifer-Gefährten mit erweiterten Gefährtensteinbrettern zu investieren.

Beweise, dass ein Champ in dir steckt

Selbst mit starken Gefährten an deiner Seite ist der Champkampf eine knifflige Herausforderung, also lass dich nicht entmutigen, wenn du dich dort etwas ins Zeug legen musst. Wenn du deine Gefährten weiter im Level aufsteigen lässt, Gefährtendrops sammelst und dir außerdem noch mehr Gefährten ins Team holst, dann werden die Kämpfe sicher schon bald einfacher.

Plane so weit voraus, wie du kannst. Setze in den ersten Kämpfen nicht schon deine stärksten Gefährten ein, es sei denn, du hast einen guten Plan, wie du an den letzten Gegnern vorbeikommst. Der Champ ist normalerweise ein bisschen stärker als die Top Vier, dir sollte also nicht schon vor dem Ziel die Puste ausgehen.

Ein letzter Tipp: Wenn es dir schwerfällt, passende Gefährten zu finden, denke daran, dass manche Gefährten mit Typen angreifen können, denen sie selbst nicht angehören. Sie erhalten zwar keine Vorteile durch Ausrüstung oder Typenfähigkeiten, aber Zyrus & Palkia sind zum Beispiel ein guter Ersatz für Gefährten vom Typ Wasser, Eich & Mew verfügen nach Einsatz ihrer Gefährtenattacke über Attacken verschiedener Typen, und Gladio & Amigento können als jeder Typ einspringen, nachdem sie „Das ist meine Antwort“ eingesetzt haben.

Stelle dich dem Kampf und verdiene dir Champseelen, um deine Gefährten auf 6 ★ EX zu erhöhen!

Zurück zum Seitenanfang