Pokémon Masters EX: Limitbrüche, Gefährtensteinbretter, Attacken-Level, Entwicklung und mehr

In Pokémon Masters EX erkundest du die künstliche Insel Passio, wo du dich mit berühmten Trainern für 3-gegen-3-Kämpfe in Echtzeit zusammenschließt und auf das Ziel hinarbeitest, bei den World Pokémon Masters (WPM) als Sieger hervorzugehen. Auf Passio hat jeder Trainer je einen kampferprobten Pokémon-Partner an seiner Seite. Dieses Gespann aus Trainer und Pokémon nennt man Gefährten und sie bilden den Grundstein deines Teams in Pokémon Masters EX. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, eine breite Auswahl an Gefährten auf Abruf zu haben, ihre Talente zu entwickeln und mit ihnen Teams zu bilden, in denen sie ihre Stärken voll ausspielen können.

Du musst alle Hebel in Bewegung setzen, damit deine Gefährten stark genug werden, um die harten Gegner zu besiegen, die dir in der Kampfvilla, beim Legendenkampf oder dem Champkampf begegnen. Wir nehmen die Eigenschaften unter die Lupe, die jedes Gefährtengespann einzigartig machen, und zeigen dir, wie du mehr aus deinen Gefährten herausholen kannst.

Pokémon Masters EX kann jetzt im App Store (iOS) und bei Google Play (Android) heruntergeladen werden.

Gefährten-Grundlagen

Alle Gefährten haben bestimmte Eigenschaften, die stets gleich bleiben. Sie verfügen über vier einzigartige Attacken, besitzen ein bis drei Passivfähigkeiten (ähnlich der Fähigkeiten in den Pokémon-Rollenspielen), haben einen einzigen Pokémon-Typ, der auch den Typ ihrer mächtigen Gefährtenattacke bestimmt, und besitzen eine einzige Typenschwäche, wegen der sie durch Attacken dieses Typs zusätzlichen Schaden nehmen.

Zudem nimmt jedes Gefährtengespann eine Rolle ein: Angreifer, Helfer oder Taktiker. Angreifer-Gefährten haben meist höhere Angriffs- oder Spezial-Angriffs-Werte, dafür aber niedrigere KP. Helfer-Gefährten stellen das genaue Gegenteil dar, denn sie verfügen meist über höhere KP und niedrigere Angriffs- oder Spezial-Angriffs-Werte. Sie erlernen zudem Attacken, die KP wiederherstellen oder die Statuswerte ihrer Team-Mitglieder erhöhen. Taktiker-Gefährten konzentrieren sich hingegen eher darauf, das Kampfgeschehen indirekt zu beeinflussen, zum Beispiel indem sie Statusprobleme verursachen.

Jedes Gefährtengespann verfügt außerdem über einen Level und sechs Statuswerte: KP, Angriff, Verteidigung, Spezial-Angriff, Spezial-Verteidigung und Initiative. Die Statuswerte nehmen eine ähnliche Funktion ein wie in anderen Pokémon-Spielen. Die KP zeigen an, wie viel Schaden ein Gefährtengespann einstecken kann. Der Angriffs-Wert bestimmt die Stärke von physischen Attacken, während der Verteidigungs-Wert festlegt, wie gut sich ein Pokémon vor physischen Attacken schützen kann. Das Gleiche gilt für Spezial-Angriff und Spezial-Verteidigung im Hinblick auf Spezial-Attacken. Die Initiative beeinflusst, wie schnell sich die Attackenleiste füllt. Du kannst den Level eines Gefährtengespanns erhöhen, indem du ihm Verstärkungshandbücher gibst oder mit ihm in deinem Team Kämpfe gewinnst. Bei jedem Levelaufstieg eines Gefährtengespanns erhöhen sich auch dessen Werte.

Ein Gefährtengespann kann nicht nur durch das Sammeln von Erfahrung stärker werden. Es gibt auch noch fünf andere Methoden: die Erhöhung seines Level-Limits, die Erhöhung seines Potenzials (★), die Erhöhung seines Attacken-Levels, um die Attacken stärker zu machen, das Freischalten von Feldern auf dem Gefährtensteinbrett, um Statuswerte und Fertigkeiten zu verbessern, und das Beibringen von Glücksfähigkeiten.

Den Level von Gefährten erhöhen und einen Limitbruch durchführen

Wenn du Gefährten in der Gefährtensuche erhalten hast, können sie sofort im Level aufsteigen, bis sie ihr ursprüngliches Level-Limit erreichen. Um sie noch stärker zu machen, musst du jedoch ihr Level-Limit erhöhen. Bei jedem Limitbruch musst du einige Items einsetzen. Welche das sind, hängt davon ab, welche Rolle das jeweilige Gefährtengespann in Kämpfen übernimmt.

Bereits früh in der Hauptgeschichte erhältst du besondere Gebietsinfos für das Trainingsgebiet. Die Items, die du benötigst, um bei deinen Gefährten einen Limitbruch durchzuführen, erhältst du im Limitbruchgebiet des Trainingsgebiets. Beachte jedoch, dass die Kämpfe darin auf Gefährten ausgerichtet sind, die bereits entweder Level 100, Level 110 oder sogar Level 120 erreicht haben! Um Level 125 freizuschalten, benötigst du einige zusätzliche Items, die du nur im Limitbruchgebiet 2 erhalten kannst. Sobald du die nötigen Items hast, kannst du das Level-Limit deiner Gefährten erhöhen, indem du im Pokémon-Center auf die Gefährten-Schaltfläche tippst und dann „Limitbruch“ auswählst.

Nach dem Durchführen eines Limitbruchs kannst du dann den Level von Gefährten wie gewohnt erhöhen. Im Levelaufstiegsgebiet des Trainingsgebiets kannst du Verstärkungshandbücher erhalten, damit dies schneller geht. Verstärkungshandbücher und Items, die du für den Limitbruch bei Gefährten benötigst, sind oft auch während Events verfügbar.

Das Potenzial von Gefährten maximieren

Jedes Gefährtengespann hat eine bestimmte Anzahl an ★, die sein ursprüngliches Potenzial darstellen. Die Statuswerte von Gefährten werden durch die Erhöhung ihres Potenzials angehoben. Das Potenzial eines Gefährtengespanns erhöht sich nie von alleine, doch du kannst es mithilfe seltener Items anheben.

Du musst einem Gefährtengespann 20 Potenzialpässe 3★ geben, um sein Potenzial von 3★ auf 4★ zu erhöhen, und wiederum 20 Potenzialpässe 4★, um es von 4★ auf 5★ zu bringen. Darüber hinaus kannst du ein 5★-Gefährtengespann verstärken, indem du ihm bis zu 20 Potenzialpässe 5★ gibst, doch auf diese Weise kannst du es nicht sofort auf 6★ bringen. Wenn das jeweilige Gefährtengespann auf 6★ EX gebracht werden kann, musst du Champseelen einsetzen, um sein Potenzial auf 6★ EX zu erhöhen und sein EX-Farboutfit sowie die verstärkte Gefährtenattacke zu erhalten. Bei jeder Erhöhung des Potenzials werden die Statuswerte eines Gefährtengespanns angehoben, selbst wenn sie keinen weiteren ★ erhalten.

Das Erhalten eines Gefährtengespanns in der Gefährtensuche, das deinem Team bereits beigetreten ist und das seinen maximalen Attacken-Level bereits erreicht hat, ist die gängigste Methode, um Potenzialpässe zu bekommen. Oft kann man sie aber auch durch Events erhalten. Im Laden-Menü kannst du unter „Item-Tausch“ außerdem häufiger vorkommende Potenzialpässe gegen seltenere eintauschen.

Den Attacken-Level von Gefährten erhöhen

Eine der wirkungsvollsten Methoden, um die Leistung deiner Gefährten zu verbessern, ist die Erhöhung ihres Attacken-Levels – dieser wird im Gefährten-Menü unter „Potenzial/Attackenlevel erhöhen“ durch eine Zahl ausgedrückt, die von 1/5 bis maximal 5/5 reichen kann. Nach jeder Erhöhung des Attacken-Levels eines Gefährtengespanns richten all seine Angriffe sowie seine Gefährtenattacke mehr Schaden an. Du musst den Attacken-Level der meisten Gefährten außerdem erhöhen, um das meiste aus dem Gefährtensteinbrett herauszuholen (dazu gleich mehr).

Ein Gefährtengespann erneut in der Gefährtensuche zu erhalten, wenn du es bereits im Team hast, ist die gängigste Methode, um den Attacken-Level eines Gefährtengespanns anzuheben. Es ist recht einfach, den Attacken-Level von häufiger vorkommenden 3★-Gefährten zu erhöhen, während dies bei selteneren 5★-Gefährten deutlich schwieriger ist, wenn du nicht mehrmals während einer Fokus-Gefährtensuche oder PokéFestival-Gefährtensuche nach ihnen Ausschau hältst. Gefährten, die deinem Team im Laufe der Geschichte beitreten, können nicht in Gefährtensuchen im Laden erhalten werden. Manchmal kannst du den Attacken-Level solcher Gefährten jedoch während eines Events erhöhen.

Zudem kannst du den Attacken-Level von Gefährten anheben, indem du extrem seltene Attackenbonbons verwendest, die manchmal während eines Events erhältlich sind. Für jede Rolle und ursprüngliche Anzahl an ★ gibt es ein anderes Item. Wenn Rot & Glurak einen Attacken-Level von 2/5 haben, erhöht er sich durch ein Attackenbonbon (rot) 5★ auf 3/5. Beachte, dass das ursprüngliche Potenzial bestimmt, welches Attackenbonbon den Attacken-Level erhöht – zum Beispiel benötigen Géraldine & Swaroness, die zu Beginn 3★ haben, auch dann ein Attackenbonbon (blau) 3★ zur Erhöhung ihres Attacken-Levels, wenn du sie bereits auf 5★ gebracht hast.

Gefährten mit dem Gefährtensteinbrett verstärken

Die komplexeste und wirkungsvollste Art, Gefährten zu verstärken, ist das Gefährtensteinbrett. Durch das Gefährtensteinbrett kannst du bei allen Gefährten Statuswerte anheben, doch die Gefährtengespanne mit erweiterten Gefährtensteinbrettern können am meisten glänzen. Die meisten kürzlich veröffentlichten Gefährten haben ein erweitertes Gefährtensteinbrett, während das älterer Gefährten nach und nach durch Events erweitert wird. Manche besonders starke Felder auf dem erweiterten Gefährtensteinbrett bestimmter Gefährten werden erst freigeschaltet, wenn der Attacken-Level des Gefährtengespanns auf 2/5 oder 3/5 erhöht wurde.

Um Felder auf einem Gefährtensteinbrett zu aktivieren, musst du Gefährtendrops ausgeben, die du im Gefährtendropsgebiet des Trainingsgebiets sowie bei den meisten Events bekommen kannst. Bevor du Gefährtendrops einsetzen kannst, musst du sie in Gefährtendrops umwandeln, die spezifisch für die Figur sind, die du verbessern möchtest. Das Gefährtensteinbrett jedes Gefährtengespanns ist anders, doch auf jedem findest du tolle Boni wie Erhöhungen von Statuswerten, Erhöhungen des Attacken-Levels, Effekte zur AEP-Füllung (durch die du begrenzt einsetzbare Attacken im Kampf öfter verwenden kannst) und passive Effekte, die durch bestimmte Kampfbedingungen ausgelöst werden.

Ein voll entwickeltes Gefährtensteinbrett erhöht die Stärke eines Gefährtengespanns enorm. Es ist zwar viel Arbeit, die notwendigen Gefährtendrops zu sammeln, doch so kannst du sicherstellen, dass dein liebstes Gefährtengespann es auch mit den härtesten Gegnern aufnehmen kann!

Gefährten Glücksfähigkeiten beibringen

Wenn du Kämpfe in der Kampfvilla gewinnst, erhältst du manchmal Glücksrollen und Glückskekse. Mit diesen Items können deine Gefährten Glücksfähigkeiten erlernen. Das sind wichtige zusätzliche Passivfähigkeiten, die unterschiedliche Effekte haben. Jedes Gefährtengespann kann nur über eine Glücksfähigkeit verfügen.

Um einem Gefährtengespann eine Glücksfähigkeit beizubringen, musst du zunächst Glücksrollen zur Freischaltung des Glücksfähigkeitsslot einsetzen (Gefährten mit einer höheren ursprünglichen Anzahl an ★ benötigen mehr Glücksrollen als welche mit einem geringeren ursprünglichen Potenzial). Sobald der Glücksfähigkeitsslot eines Gefährtengespanns freigeschaltet ist, kannst du dem Gefährtengespann einen Glückskeks geben, wodurch es abhängig von der Art des Kekses eine zufällige Glücksfähigkeit erhält. Wenn du eine andere Glücksfähigkeit bevorzugst, kannst du ihm einen weiteren Glückskeks geben und dann auswählen, welche der Glücksfähigkeiten es behalten soll.

Es gibt vier Arten von Glückskeksen mit jeweils unterschiedlichen Arten von erlernbaren Glücksfähigkeiten. Krümelglückskekse bringen deinen Gefährten Glücksfähigkeiten bei, die sie hauptsächlich beim Angriff unterstützen. Weichglückskekse helfen gegen Effekte, die die Statuswerte senken. Knusperglückskekse wirken Statusproblemen und bestimmten anderen Zuständen entgegen. Und durch Röstglückskekse erlernen Gefährten Glücksfähigkeiten, die sie vor Attacken eines bestimmten Typs schützen. Die meisten Glückskekse haben eine bestimmte Seltenheit. Durch Glückskekse 3★ hast du eine höhere Chance auf bessere Fähigkeiten.

Pokémon entwickeln in Pokémon Masters EX

Bestimmte Gefährten können durch eine Entwicklung ein wenig stärker werden! Die Statuswerte von Pokémon werden in Pokémon Masters EX bei der Entwicklung nicht derart erhöht wie in anderen Pokémon-Spielen. Wenn sich ein Pokémon entwickeln kann, muss es seine letzte Entwicklungsstufe erreicht haben, damit sich die volle Kraft seiner Gefährtenattacke entfalten kann.

Die ersten Gefährten, denen du zur Entwicklung verhelfen kannst, sind sehr wahrscheinlich die mit ersten Partner-Pokémon aus früheren Spielen wie Barry & Plinfa und Rosy & Serpifeu. Gefährten müssen mindestens Level 30 erreicht haben, um zum ersten Mal eine Entwicklung durchführen zu können. Wenn es so weit ist, erhältst du eine Gebietsinfo für das Gebiet, in dem du die Entwicklung auslösen kannst. Außerdem brauchst du Entwicklungssteine, die du im Entwicklungsgebiet des Trainingsgebiets erhalten kannst.

Hast du alle notwendigen Items beisammen, musst du einen besonderen, auf das jeweilige Gefährtengespann zugeschnittenen Gefährtenepisoden-Kampf absolvieren. Aber mach dich auf einiges gefasst, wenn du dich sofort nach Erreichen des minimal notwendigen Levels in den Kampf stürzt – die Gegner in diesen Auseinandersetzungen sind keine Leichtgewichte! Wenn du den Kampf jedoch gewinnst, wird sich das Pokémon dieses Gefährtengespanns entwickeln.

Pokémon aus Eiern aufziehen

Wenn du ein aus einem Ei geschlüpftes Pokémon stärker machen möchtest, damit es mit der Hauptfigur ein tolles Gespann bildet, musst du beachten, dass viele der üblichen Methoden entweder gar nicht oder anders funktionieren. Zum einen kannst du Eier nicht in der Gefährtensuche erhalten, zum anderen haben geschlüpfte Pokémon kein Gefährtensteinbrett und zu Beginn nur 1★, also musst du einiges an Arbeit leisten, um ihre Statuswerte denen anderer Gefährten, die du in der Gefährtensuche erhalten kannst, anzugleichen.

Geschlüpfte Pokémon verfügen außerdem über einen sogenannten Freundschaftslevel – ein Mittel zur Verbesserung ihrer Statuswerte, das ähnlich funktioniert wie Potenzial. Es gibt nur drei Freundschaftslevel, bei denen du je 20 Punkte benötigst, um im Level aufzusteigen. Er kann erhöht werden, indem du deinem geschlüpften Pokémon Leckereien wie Beerentörtchen gibst. Außerdem kannst du bei geschlüpften Pokémon Potenzialpässe 1★ und 2★ einsetzen. Du benötigst je 20 davon, um ein geschlüpftes Pokémon auf 3★ zu bringen, sodass sie die gleichen Potenzialpässe verwenden können wie andere Gefährten.

Um den Attacken-Level eines geschlüpften Pokémon zu erhöhen, musst du ihm ein Attackenbonbon (Ei) geben. Obwohl diese Pokémon kein Gefährtensteinbrett haben, können sie wie andere Gefährten eine Glücksfähigkeit erlernen.

Zusätzliche Tipps

Es gibt einiges über Gefährten und Kämpfe auf Passio zu lernen, aber du wirst den Dreh bestimmt schnell heraushaben, wie du deine Gefährten immer stärker machen kannst. Zusätzlich zur Erhöhung der Kraft deiner Gefährten solltest du zu Beginn noch ein paar andere Dinge beachten:

Vergiss nicht, dich jeden Tag einzuloggen, um Login-Boni zu erhalten und tägliche Missionen abzuschließen, durch die du dir sehr einfach einige Items und Juwelen verdienen kannst. Außerdem kannst du im Trainingsgebiet täglich an einer begrenzten Anzahl an Kämpfen teilnehmen. Nutze diese Chance, denn man kann nie genug Gefährtendrops haben!

Jedes Gefährtengespann verfügt über eine Gefährtenepisode, in der du ein paar Hintergrundinformationen zu deinen neuen Mitstreitern erfährst. Es handelt sich dabei um kleine, interessante Episoden, die dir mit wenig Aufwand ein paar Belohnungen einbringen. Dort findest du auch die Episoden, durch die du Pokémon entwickeln kannst.

Es lohnt sich außerdem, bei Multikämpfen in den Zusatzherausforderungen der Zusatzgebiete Ausrüstung zu erhalten, um im Kampf die Statuswerte deines Teams zu erhöhen. Bei diesen Kämpfen kannst du manchmal sowohl 1★- als auch 2★-Ausrüstung jedes Typs bekommen, die du mit zusätzlichen Exemplaren derselben Ausrüstung sowie mit Items wie Fäden und Tüchern noch verstärken kannst. Mit einem kompletten Set von 2★-Ausrüstung auf Level 15 steigen bei Gefährten mit dem passenden Typ die KP um 50, der Angriff um 40 und der Spezial-Angriff ebenfalls um 40. Manchmal machen diese erhöhten Werte den Unterschied, ob man eine mächtige Attacke übersteht oder ein gegnerisches Gefährtengespann besiegt, bevor es eine Gefährtenattacke einsetzen kann. Versuche, ein komplettes Ausrüstungs-Set zu erhalten, das zum Typ eines deiner liebsten Angreifer passt.

Genieße deinen Weg zu den World Pokémon Masters! Viel Spaß und schau bald wieder auf Pokemon.de/Strategie vorbei, um mehr Tipps zu Pokémon Masters EX und anderen Pokémon-Videospielen zu erhalten.

Zurück zum Seitenanfang