Kampftaktiken: Kontrolle der Initiative bei Doppelkämpfen in Pokémon Schwert und Pokémon Schild

Verfasst von Aaron Traylor


Die Reihenfolge, in der Pokémon angreifen, ist von großer Wichtigkeit. Du bist klar im Vorteil, wenn dein Pokémon einen höheren Initiative-Wert besitzt als das deines Gegners: Zum einen kannst du sein Pokémon möglicherweise besiegen, noch bevor dieses selbst angreift, oder du kannst den durch den Gegner angerichteten Schaden verringern. Zudem hat dein Pokémon so möglicherweise noch eine Runde mehr zur Verfügung, um deinem Gegner Schaden zuzufügen, bevor es selbst besiegt wird.

Mit der Veröffentlichung von Pokémon Schwert und Pokémon Schild haben sich die Spielmechaniken bezüglich der Initiative in Doppelkämpfen deutlich geändert. Initiative-Werte zu beherrschen wird dir in Kämpfen zu neuen Höhen verhelfen. Finde hier heraus, was du wissen musst, um diese wesentliche Fertigkeit zu meistern.


Neue Herangehensweise an Initiative-Werte

Stell dir vor, dein zuverlässiges Duraludon muss sich an der Seite deines Olangaars einem Katapuldra des gegnerischen Trainers stellen, wobei klar ist, dass der Trainer gewinnt, dessen Drachen-Pokémon zuerst angreift. Katapuldra ist eines der schnellsten Pokémon in Pokémon Schwert und Pokémon Schild, also bist du natürlich etwas angespannt. Zum Glück ist das langsamere Olangaar durch seine Fähigkeit Strolch jedoch in der Lage, als Erstes Donnerwelle einzusetzen, Katapuldra so zu paralysieren und dessen hohen Initiative-Wert zu halbieren, noch bevor dieses angreifen kann.

Hier zeigt sich nun der Unterschied: Wenn ein Pokémon bisher in Doppelkämpfen eine Attacke einsetzte, die den Initiative-Wert anderer Pokémon beeinflusste, hat sich die Reihenfolge, in der die Pokémon angreifen konnten, erst in der nächsten Runde geändert. Wenn das in diesem Beispiel noch der Fall wäre, würde das gegnerische Katapuldra in dieser Runde noch immer vor deinem Duraludon angreifen. Aber in Pokémon Schwert und Pokémon Schild wirken Items, Fähigkeiten oder Attacken, welche die Initiative beeinflussen, sobald sie eingesetzt oder aktiviert werden. In diesem Szenario wird die Reihenfolge der Angreifer also sofort geändert, nachdem Katapuldra durch Donnerwelle paralysiert wurde, wodurch dein Duraludon vor Katapuldra angreifen und dir so den Sieg sichern kann.

Wie dieses kurze Beispiel zeigt, kann die Kontrolle der Initiative-Werte über den Ausgang des Kampfes entscheiden. Da solche Effekte nun unmittelbar wirken, ist die Kontrolle umso wichtiger geworden, denn deinem Gegner bleibt dann eventuell keine Zeit mehr zu reagieren. Umgekehrt ist es jedoch auch wichtiger denn je, die Möglichkeiten deines Gegners zur Kontrolle der Initiative im Blick zu behalten. Attacken wie Rückenwind und Eissturm, die für gegnerische Pokémon ursprünglich nur zu Beginn der nächsten Runde eine Gefahr darstellten, üben nun unmittelbaren Druck aus und ändern das Spiel auf dynamische Weise.


Schaffe optimale Voraussetzungen

Die erfolgreichsten Teams in Pokémon Schwert und Pokémon Schild weisen mindestens ein oder zwei Pokémon auf, welche die Initiative-Werte für ihre Mitstreiter manipulieren können. Die kleine Gruppe von Pokémon, die über die Fähigkeit Strolch verfügen, stellt wohl die effektivste Weise dar, beständige Kontrolle auf die Initiative-Werte auszuüben. Diese Fähigkeit verwandelt jede Status-Attacke des Pokémon in eine Erstschlag-Attacke (bei Status-Attacken handelt es sich um Attacken, die keinen direkten Schaden anrichten). Bisher konnten die meisten dieser Pokémon ihren Gegnern nur mit hinderlichen Attacken wie Trugträne, Verhöhner und Zugabe Steine in den Weg legen, doch nun sind sie imstande, ihren Mitstreitern die Kontrolle über den Kampf zu beschaffen.

Wie im obigen Beispiel erläutert, kann Olangaars Donnerwelle die Positionierung seines Teams im Kampf verbessern, indem es Einfluss auf die Initiative nimmt. Dies haben sich Justin Burns und Justin Crubaugh zusammen mit Togekiss zunutze gemacht, um im Januar bei den Regionalmeisterschaften in Dallas zu siegen. Wahlweise kann Olangaar auch die Attacke Grimasse einsetzen, die den Gegner zwar nicht paralysiert, aber auf ähnliche Art den Initiative-Wert des Ziels halbiert und zusätzlich auch Pokémon treffen kann, die nicht durch Donnerwelle paralysiert werden können (zum Beispiel Elektro- und Boden-Pokémon). Zobiris mit der Attacke Verzögerung stellt eine weitere interessante Alternative dar – diese Attacke hat schon immer die Reihenfolge der Angreifer geändert, indem sie bewirkt, dass das Ziel als Letztes zum Zug kommt. Außerdem kann Elfun deinem Team dazu verhelfen, durch das Turnier zu fegen, indem es die Attacke Rückenwind einsetzt. Diese mächtige Status-Attacke wird dank Elfuns Fähigkeit zur Erstschlag-Attacke und verdoppelt die Initiative des Anwenders und seiner Mitstreiter für vier Runden. Rückenwind wirkt nun im Grunde eine Runde länger als in vorherigen Spielen, weil dadurch jetzt die Reihenfolge der Angreifer sofort geändert wird. Das bedeutet, dass gegnerische Trainer den beschleunigten Angriffen noch länger standhalten müssen. Durch die Beliebtheit von Bizarroraum müssen Trainer mit dem Einsatz von Rückenwind jedoch vorsichtig sein, da ihre Pokémon sonst möglicherweise gezwungen sind, für mehrere Runden als Letztes anzugreifen.


Maximale Wirkung

Initiative-Werte können direkt in der Runde verändert werden, in der bei einem Pokémon die Dynamaximierung ausgelöst wird. So kannst du das Blatt zu deinen Gunsten wenden und schnell die Oberhand über das Match gewinnen. Ein beliebter Mitstreiter für Pokémon mit der Fähigkeit Strolch ist Fermicula, das dank seiner Fähigkeit Übereifer mit seinen Dynamax-Attacken erhöhten Schaden anrichtet. Fermicula ist bereits recht schnell, doch sein Spezial-Verteidigungs-Wert und seine KP sind niedrig: Die Kontrolle der Initiative durch einen Mitstreiter stellt sicher, dass es andere Pokémon besiegen oder seine defensiven Werte dank der Zusatzeffekte von Dyna-Stahlzacken und Dyna-Erdstoß festigen kann. Andere Pokémon, bei denen in Kämpfen mit aktiver Initiative-Kontrolle gerne eine Dynamaximierung ausgelöst wird, sind Glurak, Duraludon und Despotar.

Obwohl es die unmittelbarste Wirkung hat, Dynamax-Pokémon mit der Kontrolle der Initiative zu kombinieren, kann der Einsatz von Dynamax-Attacken, die Initiative-Werte beeinflussen, das Tempo eines Kampfes etwas flexibler beeinflussen. Die beliebteste Dynamax-Attacke zur Initiative-Kontrolle ist Dyna-Düse, welche den Initiative-Wert beider deiner Pokémon anhebt. Katapuldra, das bereits fürchterlich schnell ist, kann Dyna-Düse wie kein anderes Pokémon einsetzen: Wie bei den Regionalmeisterschaften in Malmö von Alex Gomez und Eric Rios deutlich gemacht wurde, kann Katapuldra mit Dyna-Düse sein Team unterstützen und sogar schneller sein als andere rasend schnelle Katapuldra, wenn es dafür einen seiner wertvollen Attacken-Plätze für Fliegen aufgibt. Weitere beliebte Pokémon für den Einsatz von Dyna-Düse sind Togekiss, Lectragon, Krarmor und Intelleon. Diese Attacke ist so wertvoll, dass Trainer sich oft voll darauf konzentrieren, Dyna-Düse häufiger einzusetzen als ihr Gegner, bevor die Dynamaximierung ihres Pokémon vorbei ist.

Während Dyna-Düse deine Pokémon schneller macht, senkt Dyna-Angriff die Initiative-Werte der gegnerischen Pokémon. Letzteres ist weniger gebräuchlich, unter anderem weil dir der Anstieg deiner eigenen Initiative-Werte mehr Kontrolle ermöglicht als die Senkung der Initiative-Werte des gegnerischen Teams. Schließlich kann der Gegner seine aktiven Pokémon austauschen und zudem hat die Senkung der Initiative keine Wirkung auf Pokémon mit der Fähigkeit Neutraltorso wie Katapuldra. Derzeit ist Dyna-Angriff lediglich als Bestandteil mancher Strategien beliebt, die auf Relaxo setzen, doch es warten sicherlich noch weitere interessante und einzigartige Kombinationen darauf, entdeckt zu werden.


Schneller als die Konkurrenz

Pokémon mit ausgeprägten offensiven Fertigkeiten, die aber von durchschnittlichen Initiative-Werten zurückgehalten werden, können dank dieser veränderten Spielmechanik nun glänzen. Zwei großartige Beispiele aus Galar sind Pescragon und Lectragon, deren jeweils einzigartige Attacken Kiemenbiss und Schockschnabel doppelt so stark werden, wenn das Pokémon vor dem Gegner angreift. Durch ihre mittelmäßigen Initiative-Werte fällt es diesen Pokémon schwer, alleine den nötigen Initiative-Vorteil zu erlangen, doch an der Seite eines Mitstreiters, der Einfluss auf die Initiative hat, können sie ihren Gegnern schnell großen Schaden zufügen. Marco Silva setzte eine Kombination aus Elfun und Pescragon ein, um sich bei den ozeanischen Internationalmeisterschaften den Sieg zu sichern. Zudem gab er seinem Pescragon einen Wahlschal zum Tragen, um sicherzugehen, dass es in jeder Runde als Erstes angreifen würde. Lectragon ist dazu in der Lage, durch die Dynamaximierung sowie den Einsatz von Dyna-Düse (wenn es Aero-Ass kennt) selbst einen Anstieg seines Initiative-Wertes zu bewirken, und kann dann später im Kampf mit Schockschnabel seinen Gegnern den Rest geben. Piepi ist ein beliebter Mitstreiter, um mit seiner Fähigkeit Freundeshut und der Attacke Spotlight Lectragons Standhaftigkeit zu unterstützen, wodurch Lectragon ausreichend Zeit hat, Dyna-Düse oder andere starke Attacken einzusetzen.

Vielen Pokémon kommt es zugute, gemeinsam mit Pokémon zu kämpfen, welche die Initiative manipulieren. Widerstandsfähige Pokémon wie Duraludon und Rotom können öfter Treffer einstecken und dann selbst Schaden zufügen, doch sie profitieren bereits von einem leichten Anstieg ihres Initiative-Wertes, da sie so proaktiv gegen die schnellsten Bedrohungen vorgehen können. Um vor schnellen gegnerischen Pokémon angreifen zu können, sind einige der langsameren Pokémon wie Meistagrif, Apoquallyp, Primarene und Feelinara auf Rückenwind angewiesen sowie darauf, ihren Initiative-Basiswert etwas zu trainieren und dafür niedrigere KP und defensive Werte hinzunehmen. Manche Pokémon wie Rihornior, Qurtel und Silembrim sind so langsam, dass sie einen maximalen Initiative-Basiswert sowie intensive Anstiege während des Kampfes benötigen, um selbst vor einem mittelschnellen Pokémon anzugreifen. Letztendlich haben Trainer wohl beständigeren Erfolg, wenn sie diese Pokémon stattdessen in Teams einsetzen, die auf Bizarroraum bauen, oder schlichtweg akzeptieren, dass ihr Pokémon immer als Letztes angreifen wird.

Montecarbo ist eines der Pokémon, die durch die Veränderung ihrer Initiative eine große Bedrohung für andere Pokémon darstellen können. Durch seine einzigartige Fähigkeit Dampfantrieb steigt Montecarbos Initiative-Wert extrem an, wenn es von einer Wasser- oder Feuer-Attacke getroffen wird. Eine verbreitete Strategie besteht darin, Montecarbo einen Schwächenschutz zum Tragen zu geben und es gemeinsam mit einem Pokémon in den Kampf zu schicken, das eine schnelle Wasser-Attacke kennt, wie Primarene mit Wasserdüse oder Katapuldra mit Surfer. Zudem sollte das Mitstreiter-Pokémon einen jeweils niedrigen Spezial-Angriffs-Wert oder Angriffs-Wert haben, denn es ist wichtig, Montecarbo so wenig Schaden wie möglich zuzufügen. Die Wasser-Attacke aktiviert sowohl den Schwächenschutz als auch Dampfantrieb. Wenn Montecarbo dann eine Gigadynamaximierung durchführt, kann es mit seinen Dynamax-Attacken, z. B. seiner einzigartigen Attacke Giga-Schlacke, verheerenden Schaden anrichten. Wenn dieses Montecarbo dann noch einen hohen Initiative-Basiswert besitzt, ist es sogar schneller als Katapuldra, nachdem dieses Drachentanz eingesetzt hat, und als Stalobor mit der Fähigkeit Sandscharrer, wenn ein Sandsturm tobt.


Dem Wetter zu Trotz

Teams, die mit auf Wetter basierenden Strategien arbeiten, sind nun gefährlicher denn je, da Fähigkeiten, welche Initiative-Werte bei bestimmtem Wetter verdoppeln, sofort bei Wettereintritt aktiviert werden. In diesen Teams können die anführenden Pokémon sehr dynamisch eingesetzt werden. Wenn ein Pokémon wie Bisaflor zuerst in den Kampf geschickt wird, gibt es zwei Möglichkeiten, seine Fähigkeit Chlorophyll zu aktivieren und so seine Initiative zu verdoppeln: Der Spieler könnte zur Aktivierung entweder ein Pokémon mit der Fähigkeit Dürre gleich mit ihm in den Kampf schicken oder sich dieses Pokémon mit Dürre für einen überraschenden Eintausch in Runde 1 aufheben. Sobald sein Initiative-Wert verdoppelt wurde, kann Bisaflor entweder eine Gigadynamaximierung durchführen und massiven Schaden anrichten oder schnell Schlafpuder einsetzen, um ein gegnerisches Pokémon zeitweise außer Gefecht zu setzen. Beide dieser Möglichkeiten funktionieren aber auch dann gut, wenn kein Sonnenschein herrscht. Stalobor mit der Fähigkeit Sandscharrer und Branawarz mit der Fähigkeit Wassertempo profitieren jeweils ähnlich von Sandsturm und Niesel, wobei sie eher darauf spezialisiert sind, Schaden anzurichten als Statusprobleme zu verursachen.


Initiative allein ist nicht alles

Die Initiative zu kontrollieren ist zwar nützlich, doch dies allein holt dir noch keinen Sieg: Um die gegnerischen Pokémon bestmöglich besiegen zu können, muss auch ordentlich Schaden angerichtet werden. Wenn dein Pokémon auch ohne gezielte Initiative-Kontrolle schneller als das gegnerische wäre oder dieses deine Attacke überstehen und dann im Gegenzug dein Pokémon besiegen würde, solltest du genau überlegen, ob du eine Attacke zur Kontrolle der Initiative einsetzt. Selbst mit Rückenwind wird Mottineva nicht gegen ein Qurtel gewinnen! Wenn ein Gegner durch Manipulation der Initiative Kontrolle über den Kampf zu nehmen droht, solltest du erwägen, dein Pokémon auszutauschen und der schieren Offensive durch einen defensiven Typenvorteil entgegenzuwirken.

Alternativ eignen sich Strategien, die auf Bizarroraum bauen (wobei es sich um eine andere Form der Initiative-Kontrolle handelt), gut gegen Teams aus Pokémon mit mittelmäßiger Initiative und ausgeprägter Kontrolle der Initiative. Die Attacke Bizarroraum selbst profitiert jedoch nicht von Veränderungen der Initiative in derselben Runde, da sie nahezu immer als Letztes eingesetzt wird. Da Bizarroraum die Reihenfolge der Angreifer für fünf Runden umkehrt, werden erhöhte Initiative-Werte auf der Seite des Gegners dafür sorgen, dass seine Pokémon zuletzt angreifen – ein klarer Vorteil für dich! Viele Trainer setzen sowohl ein Zwirrklop oder Silembrim ein, das Bizarroraum kennt, als auch weitere Formen der Initiative-Kontrolle, um im Kampf die Geschwindigkeit in beide Richtungen vorzugeben.


Zeit zum Durchstarten!

Ich rufe mir gerne nach jedem Match meine Entscheidungen in Erinnerung und schreibe mir auf, was ich gut gemacht habe und was ich in Zukunft verbessern könnte. Oftmals wird der Ausgang eines Pokémon-Kampfes dadurch entschieden, dass dem zuerst angreifenden Pokémon ein K.O. gelingt. Geh im Kopf die wichtigsten Runden durch und frag dich: Liefen einige Runden gut für dich, weil dein Pokémon vor dem gegnerischen angegriffen hat? Wenn etwas nicht geklappt hat: Könnten deine Pokémon nächstes Mal siegreich sein, wenn du bereits früher im Spiel auf andere Weise die Initiative beeinflusst?

Die veränderten Spielmechaniken rundum Initiative machen Kämpfe in Pokémon Schwert und Pokémon Schild zu den temporeichsten und aufregendsten in der Geschichte von Pokémon. Jetzt weißt du alles über die Strategien der besten Trainer, mit denen du dir durch die Kontrolle der Reihenfolge, in der Pokémon angreifen, den Sieg holen kannst. Leg los und gib selbst das Tempo an!

Viel Erfolg, Trainer! Schau regelmäßig auf Pokemon.de/Strategie vorbei, um mehr detaillierte Analysen zu erhalten.




Über den Autor

Aaron Traylor
Aaron Traylor tritt seit 2011 in den Videospiel-Meisterschaften an und hat es bei den Weltmeisterschaften 2016 unter die 8 Besten geschafft. Er glaubt daran, dass die Freundschaft zwischen Trainern und ihren Pokémon letztendlich der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg im Kampf ist. Außerhalb von Pokémon studiert er Computerwissenschaften und Kognitionswissenschaften.

Zurück zum Seitenanfang