Die besten Tipps zu Beginn deiner Reise durch Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli!

Das erste Pokémon-Rollenspiel auf einer Heimkonsole ist jetzt erhältlich! Die Nintendo Switch-Spiele Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! basieren auf dem beliebten Game Boy-Spiel Pokémon Gelbe Edition: Special Pikachu Edition. Dieser Klassiker wurde komplett überarbeitet, um die einzigartigen Möglichkeiten der Nintendo Switch-Konsole auszunutzen und gleichzeitig die intuitive Pokémon-Fangmechanik aus Pokémon GO zu integrieren.

Die Kanto-Region erwartet dich mit zahlreichen Dingen, die es zu entdecken gilt, und Pokémon, die du fangen kannst. Wir empfehlen dir deshalb, einen Plan zurechtzulegen, bevor du dich ins Abenteuer stürzt. Um dir bei deinen Vorbereitungen unter die Arme zu greifen, haben wir einige hilfreiche Tipps zusammengestellt. Egal, ob du ein Pokémon-Fan der ersten Stunde bist oder dich zum ersten Mal an einem Pokémon-Rollenspiel versuchst, mit unseren hilfreichen Tipps und Hinweisen wirst du deinem Ziel, den Pokédex zu vervollständigen und Champ der Pokémon-Liga zu werden, ein Stückchen näherkommen.



Fange jede Menge Pokémon

Fange so viele Pokémon wie möglich! Das klingt zwar selbstverständlich für ein Pokémon-Spiel, stellt aber trotzdem einen der wichtigsten Aspekte dieser Spiele dar. Bevor du dich wunderst, hier unsere Erklärung: Viele Pokémon zu fangen bringt dich nicht nur beim Vervollständigen deines Pokédex weiter, sondern bietet auch noch weitere Vorteile.

Du erhältst dadurch nämlich Erfahrungspunkte, durch die der Level der Pokémon in deinem Team steigt. Wenn du schon zu Beginn deines Spiels wilden Pokémon aus dem Weg gehst, kann das dazu führen, dass deine Pokémon im Kampf den Pokémon anderer Trainer oder Arenaleiter klar unterlegen sind, da diese einen deutlich höheren Level aufweisen. Damit das nicht passiert, solltest du von Anfang an jede Menge Pokémon fangen.

Durch das Fangen von Pokémon erhältst du außerdem Bonbons. Du kannst dir sogar zusätzliche Bonbons verdienen, wenn du deine Pokémon an Professor Eich schickst. Die Bonbons kannst du anschließend dazu nutzen, die Statuswerte deiner Pokémon (z. B. KP, Angriff, Verteidigung und Initiative) zu erhöhen.

Darüber hinaus bringt dir das Fangen zahlreicher Pokémon auch die ein oder andere Belohnung ein, wenn du bestimmten Leuten in der Kanto-Region begegnest. Du möchtest das beliebte Pflanzen-Pokémon Bisasam in dein Team aufnehmen? Dann wende dich an die freundliche Frau in Azuria City, die dir eines übergibt, wenn du mindestens 30 Pokémon gefangen hast (diese müssen nicht einmal verschiedenen Arten angehören!). Unterwegs wirst du auch Bewohnern der Kanto-Region begegnen, die dir ein Glumanda und ein Schiggy anbieten, wenn du ausreichend Pokémon gefangen hast.

Viele Pokémon gefangen zu haben hat noch einen weiteren Vorteil. Dieser wird deutlich, sobald du hin und wieder einen Assistenten von Professor Eich im Tor am Ende einiger Routen antriffst. Sie sind neugierig darauf zu sehen, wie viele Arten von Pokémon du gefangen hast, und wenn du ihre Anforderungen erfüllst, belohnen sie dich mit Items und neuen Spielfunktionen.


Sprühe fleißig Lockparfüm

Jetzt weißt du, warum es eine gute Idee ist, möglichst viele Pokémon zu fangen. Und wenn du glaubst, du musst dich dabei nur an die zufällig auftauchenden wilden Pokémon halten, denen du im hohen Gras begegnest, dann haben wir gute Nachrichten für dich. Wenn du dich mit Pokémon GO auskennst, bist du vielleicht mit dem Item Rauch vertraut. Dieses praktische Item lässt für eine bestimmte Zeit vermehrt wilde Pokémon an deinem Standort erscheinen. Ein ähnliches Item existiert auch in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli!, dort trägt es den Namen Lockparfüm.

Du kannst Lockparfüme im Pokémon-Supermarkt oder im Prismania-Einkaufscenter kaufen, sobald du dir zwei Arenaorden verdient hast. Lockparfüm lässt für eine bestimmte Zeit mehr wilde Pokémon in deiner unmittelbaren Nähe erscheinen, darunter auch besonders seltene.

Die von dir angelockte Schar von wilden Pokémon mag zwar dafür sorgen, dass du dein nächstes Ziel nicht ganz so schnell erreichst, allerdings weißt du jetzt, dass es sich auszahlt, so viele wilde Pokémon wie möglich zu fangen – besonders zu Beginn des Spiels. Lass dich nicht dazu hinreißen, einfach von einem Ziel zum anderen zu eilen. Lass dir lieber Zeit und halte im hohen Gras nach Pokémon Ausschau.

Im Verlauf deines Abenteuers wirst du irgendwann auf Items stoßen, die stärker sind als Lockparfüme. Die Items Super-Lockparfüm und Top-Lockparfüm werden verfügbar, sobald du dir vier bzw. sechs Arenaorden verdient hast. Sie wirken länger als das normale Lockparfüm, daher hast du mehr Zeit, um deine Pokémon-Sammlung zu erweitern.


Fangserien

Ein weiterer Grund dafür, zahlreiche wilde Pokémon in deine Nähe zu locken, hat mit einem neuen Spielelement zu tun, das sich „Fangserie“ nennt. Wenn du viele Pokémon einer bestimmten Art hintereinander fängst, baust du damit eine Fangserie auf. Je länger deine Fangserie wird, desto mehr Bonbons zum Stärken deiner Pokémon bekommst du. Außerdem erhöht sich dadurch die Chance, einem Pokémon mit beeindruckenden Statuswerten zu begegnen. Füge es deinem Team hinzu, um es stärker zu machen.

Eine lange Fangserie erhöht außerdem die Aussicht darauf, einem seltenen Pokémon in deiner Nähe zu begegnen. Wenn du es zum Beispiel schaffst, eine lange Fangserie im Vertania-Wald aufzubauen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dort einem wilden Bisasam zu begegnen. Einige Pokémon in diesem Spiel erscheinen sogar nur auf diese Art und Weise, weshalb du dich in jedem Gebiet an einer Fangserie versuchen solltest, um zu sehen, welchen Pokémon du dort begegnen kannst. Lange Fangserien erhöhen außerdem deine Chancen darauf, ein Schillerndes Pokémon anzutreffen. Wenn du also ein Fan von Pokémon mit ungewöhnlichen Farben bist, dann kommst du an Fangserien nicht vorbei.

Du musst dir keine Sorgen machen, falls du während deiner Fangserie aus Versehen einer anderen Pokémon-Art begegnest. Wenn du während der Begegnung die Flucht ergreifst, wird deine Serie nicht unterbrochen. Wenn ein wildes Pokémon allerdings vor dir flüchtet, endet deine Fangserie. Sei also auf der Hut und mache fleißig Gebrauch von Lockparfümen, um jede Menge Belohnungen einzuheimsen.


Finde schwer zu fassende Pokémon

Die Kanto-Region in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! wird Fans, die das ursprüngliche Pokémon-Abenteuer gespielt haben, sehr vertraut vorkommen. Es gibt allerdings ein paar grundlegende Unterschiede, die sich auf die Vervollständigung des Pokédex auswirken werden. Zum Beispiel haben einige wichtige Gebiete aus den vorherigen Spielen eine andere Funktion in den neuen Spielen.

Das Rocket-Gamer-Paradies in Prismania City und die Safari-Zone im Norden von Fuchsania City waren einst Orte, an denen man seltene Pokémon wie Kangama, Tauros, Porygon oder Dratini finden konnte. Diese sind dort allerdings nicht mehr anzutreffen, also wirst du einen anderen Weg finden müssen, um an diese heranzukommen. Es zahlt sich aus, die vielen Routen der Kanto-Region ausgiebig auszukundschaften, denn einige sind nun als wilde Pokémon unterwegs anzutreffen. Du benötigst in manchen Fällen jedoch eine lange Fangserie, um diesen seltenen Pokémon begegnen zu können.

Einige seltene Pokémon wie Sichlor und Pinsir sind außerdem editionsspezifisch. Um an sie zu gelangen, wirst du also tauschen müssen. Und vergiss nicht, mit jedem zu sprechen, der dir im Spiel begegnet, um das eine oder andere seltene Pokémon von einem großzügigen Bewohner Kantos zu erhalten.


Finde praktische Items mithilfe deiner Pokémon

Dein Partner-Pokémon wird sich als treuer Gefährte an deiner Seite erweisen, während du die Kanto-Region erforschst. Vergiss dabei aber nicht, dass du auch andere Pokémon aus ihren Pokébällen holen kannst, damit sie mit dir reisen. Es macht nicht nur jede Menge Spaß, zuzusehen, wie diese Pokémon dir folgen, sondern bringt dir auch einige Vorteile ein.

Dein Begleiter findet zum Beispiel manchmal versteckte Items, während ihr zusammen reist. Wenn es anhält und zu einer bestimmten Stelle hinläuft, bedeutet das gute Neuigkeiten für dich. Das Pokémon kann zum Beispiel Beeren aufspüren oder Items, die du verkaufen kannst, wie Nuggets und Riesenperlen. Manchmal findet es sogar Steine, die bei gewissen Pokémon die Entwicklung auslösen.

Ein Pokémon, das mit dir zusammen auf diese Weise reist, baut eine stärkere Bindung zu dir auf, wodurch es im Kampf effektiver wird. Wächst sein Vertrauen in dich, wirst du merken, dass das Pokémon ein bisschen mehr Erfahrungspunkte erhält, wenn du kämpfst oder Pokémon fängst. Es kann sich mitunter sogar alleine von Statusproblemen erholen und die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Volltreffer landet, steigt.


Reite auf deinen Pokémon

Wenn du die Kanto-Region schneller bereisen möchtest, solltest du deine Pokémon-Sammlung ein bisschen genauer unter die Lupe nehmen. Holst du zum Beispiel Arkani oder Onix aus ihren Pokébällen heraus, wirst du bemerken, dass sie dir nicht einfach nur folgen, sondern du auf ihnen reitest! Dadurch bist du um einiges schneller unterwegs und kannst dein Ziel in Windeseile erreichen.

Allerdings bietest du auf einem Pokémon reitend ein größeres Ziel für wilde Pokémon. Falls du also schnell und ungestört reisen willst, empfiehlt sich der Einsatz von Schutz. Das Item Schutz ist das Gegenstück zu Lockparfüm, es hält also wilde Pokémon für eine bestimmte Zeit von dir fern. Genau wie bei dem Item Lockparfüm gibt es auch Varianten, die länger wirken als Schutz: Superschutz und Top-Schutz.

Im Gegensatz zu den Pokémon, die dir auf deiner Reise folgen, können die Pokémon, auf denen du reitest, keine versteckten Items finden. Die Wahl, ob du lieber zügiger unterwegs sein willst oder mitunter wertvolle Items finden möchtest, bleibt dir überlassen.


Pokémon in der Alola-Form

Spieler, die Pokémon Sonne, Pokémon Mond, Pokémon Ultrasonne oder Pokémon Ultramond gespielt haben, wissen bereits, dass die Alola-Region das Zuhause einiger besonderer Regionalformen von Pokémon ist, die ursprünglich in der Kanto-Region entdeckt worden sind. Und genau diese Regionalformen kannst du dir auch in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! schnappen.

Einerseits bietet sich dir die Möglichkeit, deine Nintendo Switch-Konsole mit Pokémon GO zu verbinden und die Regionalformen von Pokémon GO auf Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! zu übertragen. Sie erscheinen dort dann im GO Park, welcher sich im Norden von Fuchsania City befindet. Es gibt allerdings auch einen anderen Weg, um an diese Pokémon zu gelangen. Halte auf deiner Reise durch die Kanto-Region Ausschau nach Leuten, die dir anbieten, ihr Pokémon aus Alola gegen die jeweilige Art aus Kanto zu tauschen. Diese großzügigen Trainer sind meist in einem Pokémon-Center anzutreffen, also lass dir diese Chance nicht entgehen.

Regionalformen aus Alola besitzen andere Typenkombinationen als ihr Gegenstück aus Kanto und können unterschiedliche Attacken erlernen. Fügst du diese Pokémon deiner Sammlung hinzu, eröffnet dir das neue Möglichkeiten bei der Zusammenstellung deines ultimativen Pokémon-Teams.


Meistere Geheime Techniken

Pokémon-Fans der ersten Stunde können sich vielleicht noch an VMs erinnern, mit denen sie ihren Pokémon allerhand besondere Attacken beibringen konnten, die sowohl im Kampf einsetzbar waren als auch unterwegs, wo sie sich auf die Umgebung ausgewirkt haben. Die VM Zerschneider beispielsweise ist im Kampf eine Attacke des Typs Normal, kann aber auch zum Zerschneiden von kleinen Bäumen eingesetzt werden, die dir den Weg blockieren. In Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! wurden VMs durch sogenannte Geheime Techniken ersetzt. Das sind besondere Techniken, die dein Partner-Pokémon erlernen kann und die nur außerhalb von Kämpfen eingesetzt werden können. Das bedeutet, dass alle Geheimen Techniken im Gegensatz zu VMs von einem einzigen Pokémon erlernt werden können. Zum Beispiel entfernt es mit Spaltschnitt Sträucher, die dir den Weg versperren, trägt dich mit Himmelsritt an Orte, die du zuvor schon besucht hast, oder lässt dich mit Wellenspurt Wasser überqueren.

Ein weiterer Vorteil gegenüber VMs ist, dass man für Geheime Techniken keine bestimmte Anzahl an Arenaorden benötigt, um sie einsetzen zu können. Dein Partner-Pokémon kann eine Geheime Technik einsetzen, sobald es sie erlernt hat.

Einige Geheime Techniken sind notwendig, um in der Geschichte voranzukommen. Falls du also irgendwo feststeckst und nicht mehr weiterkommst, solltest du umkehren und mit jedem sprechen, der dir über den Weg gelaufen ist. Es ist möglich, dass du die Person, die deinem Partner eine Geheime Technik beibringen kann, einfach übersehen hast. Ein kleiner Hinweis für erfahrene Pokémon-Spieler: Die Orte, an denen dein Partner eine Geheime Technik erlernt, stimmen nicht unbedingt mit den Orten überein, an denen du damals die entsprechende VM gefunden hast.


Fülle deinen Geldbeutel

Aufstrebende Pokémon-Trainer brauchen eine Einkommensquelle, wenn sie es in Kanto zu etwas bringen wollen. Du kannst dir durch Trainer-Kämpfe etwas hinzuverdienen, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, an Geld zu kommen. Ein prall gefüllter Geldbeutel wird dir auf deiner Reise sicherlich von Nutzen sein.

Wie oben bereits erwähnt finden Pokémon, die du aus dem Pokéball holst, manchmal unterwegs Items, die du im Pokémon-Supermarkt verkaufen kannst. Schau dir die Beschreibungen dieser Items in deinem Beutel genau an, um zu sehen, ob du damit ein gutes Geschäft machen kannst. Sternenstücke zum Beispiel sind sehr wertvoll und bringen dir eine ordentliche Stange Geld ein. Sprich außerdem jeden Bewohner Kantos an, dem du unterwegs in Städten begegnest. Von einigen kannst du jeden Tag Items bekommen, wenn du einfache Arbeiten für sie erledigst. Eine Frau in Marmoria City bietet dir beispielsweise eine Riesenperle an, wenn du für einige Zeit auf ihr Flegmon aufpasst.

Mit deinem wohlverdienten Vermögen kannst du allerlei interessante Dinge kaufen wie die mächtige TM Hyperstrahl oder niedliche Outfits für dein Partner-Pokémon. Du solltest allerdings einen Teil deines Ersparten zur Seite legen, um damit nützliche Items wie Lockparfüme, Superbälle oder Hyperbälle zu erwerben. Um deinen Pokédex zu vervollständigen und ein starkes Team zusammenzustellen, wirst du eine Menge dieser Items benötigen. Vergiss außerdem nicht, auf deiner Reise im Einkaufscenter von Prismania City vorbeizuschauen. Das mehrstöckige Einkaufscenter ist eine wahre Fundgrube an wertvollen Items.


Beeinflusse das Wesen deiner Pokémon

Um sicherzustellen, dass du das Beste aus deinem Team herausholst, solltest du einen Blick auf die Wesen deiner Team-Mitglieder werfen. Die meisten Wesen haben einen Einfluss auf die Statuswerte eines Pokémon (wie etwa Angriff, Verteidigung oder Initiative). Sie bestimmen, welcher Statuswert schneller und welcher langsamer ansteigt. Um zu sehen, welche Statuswerte von einem bestimmten Wesen beeinflusst werden, schau dir den Bericht eines Pokémon an. Der in Rosa erscheinende Statuswert steigt dank dem Wesen schneller an und der in Blau erscheinende Statuswert langsamer.

Es gibt einen Weg, um sicherzustellen, dass die wilden Pokémon, die dir begegnen, ein bestimmtes Wesen besitzen. Begib dich dafür zum Pokémon-Center in Prismania City und sprich mit Madame Prismania. Gegen eine Gebühr stellt sie dir zwei Fragen. Durch deine Antworten kannst du bestimmen, welches Wesen die wilden Pokémon besitzen, denen du für den Rest des Tages begegnen wirst. Eine Frage zielt darauf ab, welcher Statuswert positiv beeinflusst werden soll, während es in der anderen darum geht, welcher geringer ausfallen soll.

Spiele mit den verschiedenen Antwortmöglichkeiten, um zu sehen, welche Antworten zu welchem Wesen führen und auf welche Statuswerte sich die verschiedenen Wesen auswirken. Für gewöhnlich legen ernsthafte Trainer Wert darauf, den Angriffs-, Spezial-Angriffs- und Initiative-Wert ihres Teams zu steigern, behalte das also im Hinterkopf. Nichtsdestotrotz kannst du dich bei deinem ultimativen Team natürlich auch auf andere Statuswerte konzentrieren.


Abschließende Worte

Diese Anleitung soll dir dabei helfen, deine ersten Schritte in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! zu tun, aber die Kanto-Region hat noch viel mehr zu bieten. Erkunde jeden Winkel und entdecke die Welt mit eigenen Augen! Auf Pokemon.de/Strategie findest du noch mehr Tipps und Tricks für die Videospiele und das Pokémon-Sammelkartenspiel.

Zurück zum Seitenanfang