Abenteuer nach Spielabschluss in Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli!

Du hast alle acht Arenen von Kanto gemeistert und auch die Top Vier besiegt, um dich zum Champ der Pokémon-Liga krönen zu lassen – doch das bedeutet noch lange nicht, dass dein Abenteuer in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! zu Ende ist. Für den unerschrockenen Abenteurer gibt es nämlich noch jede Menge zu tun und mit diesem Leitfaden kannst du dich entscheiden, an welche Herausforderungen du dich wagen möchtest.


Legendären Pokémon auf den Fersen

Zugegeben, auf drei der vier Legendären Pokémon in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! – Arktos, Zapdos und Lavados – kannst du bereits stoßen, ehe du zum Champ der Pokémon-Liga gekrönt wirst. Die Entscheidung, ob du sie fangen möchtest, bevor du es mit den Top Vier aufnimmst oder doch erst später, liegt aber allein bei dir. Im Unterschied zu den Begegnungen mit wilden Pokémon in diesen Spieltiteln musst du die Legendären Pokémon zuerst besiegen, um einen Fangversuch unternehmen zu können. Wenn du diese Herausforderung aufschiebst, verschaffst du deinem Pokémon-Team mehr Zeit, um im Level aufzusteigen. Dies kann die Kämpfe einfacher gestalten. Schaffst du es allerdings, diese Pokémon vor deiner Ankunft am Indigo-Plateau zu fangen, können sie dir im Kampf gegen die Top Vier beistehen.

Auf Arktos stößt du tief im Inneren der Höhle auf den Seeschauminseln, die sich auf Route 20 am südlichen Rand der Kanto-Region befinden. Dieses Pokémon der Typen Eis und Flug weist eine doppelte Schwäche gegen Gesteins-Attacken auf, doch auch Attacken der Typen Feuer, Elektro und Stahl verfehlen ihre Wirkung nicht.

Zapdos hält sich im Kraftwerk auf. Diese abgelegene Einrichtung kannst du nur erreichen, wenn du auf Route 10 (im Nordosten der Kanto-Region) Wellenspurt einsetzt. Als Elektro- und Flug-Pokémon ist Zapdos schwach gegen Eis- und Gesteins-Attacken. Boden-Pokémon nehmen durch seine Elektro-Attacken zwar keinen Schaden, behalte aber im Hinterkopf, dass Boden-Attacken Zapdos dafür ebenfalls nichts anhaben können.

Während Arktos und Zapdos nicht leicht zu finden sind, wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit auf Lavados stoßen, wenn du dich über die Siegesstraße zum Indigo-Plateau vorarbeitest. In dieser gleich hinter Route 23 (im Nordwesten der Kanto-Region) gelegenen Höhle hält sich das Legendäre Pokémon der Typen Feuer und Flug nämlich auf. Dein Bauchgefühl wird dir sicher Wasser-Attacken empfehlen, doch Attacken vom Typ Gestein sind hier die bessere Wahl, da Lavados eine doppelte Schwäche gegen sie aufweist.

Für jeden dieser Kämpfe gilt eine Zeitbegrenzung von fünf Minuten, also musst du effektiv sein, wenn du gegen dieses Legendäre Trio antrittst. Falls du mit dem Gedanken spielst, die drei Legendären Pokémon vor deinem Kampf gegen die Top Vier zu fangen, solltest du wissen, dass sich dir im Falle eines Misserfolgs erst nach deinem Einzug in die Ruhmeshalle ein zweites Mal die Gelegenheit zum Fang bietet. Speichere daher am besten vor dem Kampf, um auf Nummer sicher zu gehen. Du solltest auf jeden Fall einen Vorrat an Hyperbällen und Goldenen oder Silbernen Himmihbeeren anlegen, um dir den Fang zu erleichtern. Das Ganze wird dich sicherlich einige Pokébälle kosten, aber zumindest ergreifen diese Legendären Pokémon nicht die Flucht.

Sobald du alle drei dieser Legendären Pokémon gefangen hast, bietet sich dir als Bonus die Möglichkeit, hoch im Himmel über Kanto weiteren zu begegnen, nachdem du Champ der Pokémon-Liga geworden bist. Als Champ wirst du nämlich in der Lage sein, dich in die Lüfte zu erheben und dort anderen Flug-Pokémon zu begegnen, indem du Glurak, Aerodactyl oder Dragoran aus dem Pokéball holst. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering, aber du kannst den Legendären Pokémon in freier Wildbahn begegnen, wenn du eine lange Fangserie aufstellst. Wirf einen Blick auf unseren Strategie-Artikel zu Fangserien, um mehr über diese nützliche Technik zu erfahren.


Schnapp dir Mewtu

Das berühmt-berüchtigte Mewtu ist das einzige Legendäre Pokémon, das sich dir erst zeigt, wenn dir der Einzug in die Ruhmeshalle geglückt ist. Du triffst auf dieses Psycho-Pokémon in der Azuria-Höhle, deren Zugang sich auf der Westseite von Azuria City befindet. Um zur Höhle zu gelangen, musst du von Route 24 aus Wellenspurt einsetzen. Vor deinem Einzug in die Ruhmeshalle versperrt dir ein Trainercoach den Zugang, doch er lässt dich ohne Weiteres passieren, sobald du Champ bist. Wenn du dir allerdings einen Kampf mit ihm lieferst, kannst du die TM60 Vielender ergattern.

Im Inneren der Azuria-Höhle findest du eine Menge kostbarer Items, doch das Ziel ist ganz klar Mewtu selbst. Für den Kampf empfehlen sich Unlicht-Pokémon wie Alola-Sleimok oder Alola-Snobilikat, da beide gegen Mewtus mächtige Psycho-Attacken gefeit sind. Sollten sie Unlicht-Attacken beherrschen, können sie obendrein noch Mewtus Schwäche ausnutzen. Käfer- und Geister-Attacken machen Mewtu ebenfalls das Leben schwer, also stelle dein Team entsprechend auf. Mach dich darauf gefasst, dass Mewtu Genesung einsetzen wird, um seine KP aufzufüllen, doch eine Attacke wie Toxin, die dem Gegner Runde für Runde KP abzieht, wird ihre Wirkung nicht verfehlen.

Mewtu zu fangen ist die Reifeprüfung eines jeden Pokémon-Trainers, doch mit einem Meisterball ist es ein Leichtes.

Hast du Mewtu besiegt, ist es an der Zeit, es zu fangen. Natürlich könntest du jetzt jede Menge Zeit, Himmihbeeren und Hyperbälle aufwenden, um dieses Legendäre Pokémon deinem Team hinzuzufügen, doch wenn du deinen Meisterball noch immer hast, wäre das die perfekte Gelegenheit, ihn einzusetzen. Immerhin gelingt dir so garantiert jeder Fang. Wie du dich sicher erinnern kannst, hast du dieses kostbare Item bekommen, nachdem du Giovanni im Gebäude der Silph Company in Saffronia City besiegt und nach deinem Sieg über den Rocket-Boss mit dem Präsidenten der Silph Company gesprochen hast. Falls du ihn nicht mehr hast, solltest du dich im ersten Stock der Azuria-Höhle umschauen. Es besteht eine kleine Chance, dort Meisterbälle als versteckte Items zu finden.


Vervollständige deinen Pokédex

Jetzt, wo du die schwer fassbaren Legendären Pokémon gefangen hast, ist es an der Zeit, deinen Pokédex unter die Lupe zu nehmen. Auf deiner Reise hast du gewiss allerlei Pokémon gefangen, aber ist es dir auch gelungen, sie dir alle zu schnappen? Das war immerhin Professor Eichs große Hoffnung, als er dir den Pokédex anvertraute. Die Erfüllung seines Herzenswunsches beschert dir daneben auch ein ganz spezielles Item, sodass sich die Mühe für dich auszahlt. Zur offiziellen Vervollständigung des Pokédex benötigst du die ersten 150 Pokémon im Spiel, von Bisasam bis Mewtu. Hast du auch Mew, Meltan und Melmetal in deinem Pokédex registriert, ist dir zwar der Neid deiner Freunde sicher, zur Vervollständigung werden sie jedoch nicht benötigt.

Obwohl es sich bei Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! um nahezu identische Spiele handelt, gibt es neben dem Pokémon, das dich als Partner durch das Spiel begleitet, einen weiteren wichtigen Unterschied: Gewisse Pokémon sind in freier Wildbahn jeweils nur in einer Edition auffindbar. Um an diese editionsspezifischen Exemplare zu gelangen, musst du also mit anderen Spielern tauschen. Nachstehend findest du eine Übersicht der Pokémon, die jeweils nur in einer Edition auftauchen. Fang am besten mehrere Exemplare deiner editionsspezifischen Pokémon, um sie mit deinen Freunden zu tauschen.

Pokémon: Let's Go, Pikachu! — Sandan, Sandamer, Myrapla, Duflor, Giflor, Menki, Rasaff, Fukano, Arkani, Sleima, Sleimok, Sichlor, Alola-Sandan, Alola-Sandamer, Alola-Sleima, Alola-Sleimok

Pokémon: Let's Go, Evoli! — Rettan, Arbok, Vulpix, Vulnona, Mauzi, Snobilikat, Knofensa, Ultrigaria, Sarzenia, Smogon, Smogmog, Pinsir, Alola-Vulpix, Alola-Vulnona, Alola-Mauzi, Alola-Snobilikat

Apropos tauschen, es gibt eine ganze Reihe von Pokémon, die ihre letzte Entwicklungsstufe erst erreichen, nachdem sie getauscht wurden: Kadabra, Maschock, Georok und Alpollo. Setz dich also mit einem Freund zusammen und tauscht, was das Zeug hält. Du kannst sie auch wieder zurücktauschen, wenn du das Pokémon behalten möchtest, das du großgezogen hast.

Manche Pokémon entwickeln sich ausschließlich, wenn man bestimmte Entwicklungssteine auf sie anwendet. Einige von ihnen lassen sich als versteckte Items in ganz Kanto finden, die meisten kannst du jedoch im Einkaufscenter von Prismania City käuflich erwerben. Eine wichtige Ausnahme stellt hier der Mondstein dar, der nicht zum Verkauf steht. Du kannst ihn jedoch in der tiefsten Ebene des Mondbergs als verstecktes Item finden.

Beachte außerdem, dass Pikachu und Evoli sich nur mithilfe eines Entwicklungssteins entwickeln können, doch hierfür benötigst du jeweils ein in der Wildnis gefangenes Exemplar, da sich dein Partner-Pokémon weder entwickeln kann noch will. Nachstehend sind die erhältlichen Entwicklungssteine und die Pokémon aufgeführt, auf die sie angewendet werden können:

FeuersteinVulpix, Fukano, Evoli
DonnersteinPikachu, Evoli
WassersteinQuaputzi, Muschas, Sterndu, Evoli
BlattsteinDuflor, Ultrigaria, Owei
EissteinAlola-Sandan, Alola-Vulpix
MondsteinNidorina, Nidorino, Piepi, Pummeluff

Es gibt auch Pokémon, die sich in der Wildnis nicht so häufig zeigen. Willst du diese scheuen Pokémon deiner Sammlung hinzufügen, musst du dich abseits der üblichen Pfade umschauen oder lange Fangserien aufstellen, um sie aus ihrem Versteck zu locken.

Verbringe zum Beispiel etwas Zeit auf den Routen 14 und 15, um mit etwas Glück einem schwer auffindbaren Pokémon wie Sichlor, Pinsir oder Tauros über den Weg zu laufen. Kangama hält sich gerne im Felstunnel auf, während Schlurp in der Azuria-Höhle gesichtet werden kann. Begib dich auf Route 10, um Dratini zu begegnen, und besuche die Seeschauminseln, um Flegmon aufzuspüren. Behalte aber im Hinterkopf, dass die Wahrscheinlichkeit, einigen dieser Pokémon dort auch tatsächlich zu begegnen, mitunter sehr niedrig ist. Du musst dich bei deinem Abenteuer daher in manchen Gebieten unter Umständen länger aufhalten und Lockparfüme einsetzen, bevor sich diese seltenen Pokémon zeigen.

Du kannst dich der Herausforderung stellen und versuchen, deinen Pokédex zu vervollständigen, indem du all deine Pokémon in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! fängst. Doch vergiss nicht, dass du deine Nintendo Switch-Spiele auch mit Pokémon GO verbinden kannst, um Pokémon, die ursprünglich in Kanto entdeckt wurden, von der App auf diese beiden Spieltitel zu übertragen. Der Pokédex kann auch auf diese Weise vervollständigt werden. Unser Artikel über das Übertragen von Pokémon aus Pokémon GO wird dir gewiss weiterhelfen, wenn du dich für diesen Weg entscheidest.

Schau im Büro von GAME FREAK vorbei, um den fleißigen Entwicklern für ihre harte Arbeit zu danken und den Schillerpin einzuheimsen.

Was war da noch gleich mit diesem besonderen Item, das man als Belohnung für die Vervollständigung von seinem Pokédex bekommt? Schau in den Prismania-Apartments von Prismania City vorbei, wo unter anderem die Entwicklungsabteilung von GAME FREAK untergebracht ist. Hier richten sich die Entwickler der Spiele augenzwinkernd direkt an den Spieler. Sprich im Büro mit dem Projektleiter, um ein Diplom und einen Schillerpin zu erhalten. Dieser erleichtert es, Schillernde Pokémon in der Wildnis zu finden.


Rückkämpfe gegen Arenaleiter

Sobald du dich zum Champ der Pokémon-Liga aufgeschwungen hast, besitzt du die Möglichkeit, alle acht Arenaleiter sowie die Top Vier zu einem Rückkampf herauszufordern. Gegen die Arenaleiter kannst du allerdings nur ein Mal am Tag antreten. Das ist eine hervorragende Gelegenheit, deinen Geldbeutel etwas aufzufüllen und einige Erfahrungspunkte für deine Pokémon einzuheimsen. Du wirst dich gegen die Arenaleiter allerdings ins Zeug legen müssen, da sie mit mehr Pokémon antreten als beim ersten Mal und diese auch noch stärker sind.

Suchst du die Arenen erneut auf, musst du unter Umständen einige der Hürden, die dir den Weg zum Arenaleiter versperren, abermals meistern. Die Arenen von Prismania City, Saffronia City und Vertania City etwa weisen jeweils ein Labyrinth auf, das du durchqueren musst, ehe du dich dem Arenaleiter stellen kannst. Glücklicherweise hat sich der Grundriss dabei nicht geändert, sodass du keinerlei Probleme haben solltest – vorausgesetzt, du warst bei deinem ersten Besuch aufmerksam.

Du wirst feststellen, dass Blau inzwischen Giovanni als Arenaleiter von Vertania City abgelöst hat und die Pokémon in seinem Team nicht viele gemeinsame Schwächen aufweisen. Drei seiner sechs Pokémon sind jedoch anfällig für Elektro-Attacken. Nimm dich vor seinem Glurak in Acht, da dieses im Laufe des Kampfes die Mega-Entwicklung zu Mega-Glurak Y durchführt.

Falls du dich fragst, was du mit all dem Geld machen sollst, das du in diesen Kämpfen gewonnen hast, dann sieh dir die Vorschläge weiter unten an.


Fordere die Meistertrainer heraus

Unmittelbar im Anschluss an deinen Einzug in die Ruhmeshalle wirst du bemerken, dass sich auf einmal neue Trainer überall in Kanto tummeln. Hierbei handelt es sich um Meistertrainer, ganz besonders hingebungsvolle Trainer, die sich ganz dem Training einer einzelnen Pokémon-Art verschrieben haben. Meistertrainer kannst du überall finden, daher solltest du jede einzelne Route, jeden Tunnel und jedes Gebäude noch einmal aufsuchen, um sie alle zu finden.

Der Großteil der Meistertrainer fordert dich zu einem Kampf heraus. Einige von ihnen wollen aber auch einfach nur, dass du sie mit deinen Trainingskünsten beeindruckst, indem du ihnen ein Exemplar ihres Lieblings-Pokémon mit einem außerordentlich hohen WP-Wert zeigst. Um diese Trainer zu überzeugen, solltest du den Level des jeweiligen Pokémon auf 100 erhöhen und ihm viele Bonbons geben, damit seine Statuswerte den Anforderungen entsprechen.

Kämpfe gegen Meistertrainer können sich als sehr anspruchsvoll herausstellen. Du kannst nämlich keine Items und nur die von ihnen bevorzugte Pokémon-Art einsetzen. Der Level ihrer Pokémon liegt meistens zwischen 65 und 80, also stelle sicher, dass sich deine Pokémon wenigstens auf einem vergleichbaren Niveau befinden. Solltest du dein Team stärken wollen, dann begib dich zur Azuria-Höhle und stelle eine lange Fangserie mit Chaneira auf. Dieses Pokémon gibt dir beim Fang jede Menge Erfahrungspunkte und eignet sich somit hervorragend, um deine Pokémon im Level aufsteigen zu lassen. Verleihe den Statuswerten deiner Pokémon zudem einen Schub, indem du deine Pokémon mit Bonbons fütterst, denn auch deine Gegner haben sich in dieser Hinsicht nicht zurückgehalten.

Da normalerweise beide Pokémon in einem Meistertrainer-Kampf derselben Art angehören (das ist nicht immer der Fall, da du auch Regionalformen aus Alola gegen das entsprechende Pokémon aus Kanto einsetzen kannst), werden Attacken, deren Typ mit dem deines Pokémon übereinstimmt, nicht sonderlich effektiv sein. Bring deinen Pokémon stattdessen eine Vielfalt an Attacken bei, um deinen Gegner zu überrumpeln. Behalte im Hinterkopf, dass Attacken wie Toxin, die KP abziehen, sowie defensive Attacken wie Schutzschild und Delegator sich ebenfalls dazu eignen, das Blatt zu deinen Gunsten zu wenden. Deine üblichen Strategien werden dir in diesen anspruchsvollen Kämpfen eventuell nicht weiterhelfen, also scheu dich nicht davor, bei den Kämpfen gegen die Meistertrainer neue Sachen auszuprobieren.

Besiegst du einen Meistertrainer, erhältst du einen besonderen Titel, der dich als Experten im Umgang mit dem jeweiligen Pokémon ausweist. Begib dich anschließend zur Entwicklungsabteilung von GAME FREAK in Prismania City, wo du selbst festlegen kannst, welcher Titel deinem Gegner angezeigt wird, wenn ihr euch für einen Link-Kampf verbindet. Schaffst du es gar, Titel für die ersten 150 Pokémon im Pokédex zu erhalten (viel Glück dabei!), wird dir der seltene und hochgeschätzte Titel eines Großmeisters verliehen.


Zusätzliche Kämpfe

Arenaleiter und Meistertrainer sind nicht die einzigen Herausforderer, gegen die du nach deinem Sieg über die Top Vier antreten kannst. Atlas von Team Rocket wartet im Rocket-Versteck in Prismania City auf die Gelegenheit zu einem Rückkampf, während die Tunichtgute Jessie und James auf Route 17 herumlungern. Es wird Zeit, sie endlich dahin zu schicken, wo der Pfeffer wächst! In Orania City kannst du die Künstlerin Matsurika ein Mal pro Tag zu einem Kampf herausfordern, bei dem dir ein kostbarer Silberkronkorken in Aussicht gestellt wird.

Wenn dir das noch nicht als Herausforderung reicht, kannst du dich auch mit den renommierten Pokémon-Trainern Grün und Rot messen. Grün triffst du genau an der Stelle in der Azuria-Höhle an, wo du zuvor das Legendäre Pokémon Mewtu gefangen hast. Sieh dich aber vor, denn ihre Pokémon verfügen alle über Level 66 bis 68. Ähnlich wie bei Blau weisen Grüns Pokémon nicht viele gemeinsame Schwächen auf, aber immerhin sind mit Vulnona und Gengar zwei ihrer sechs Pokémon anfällig für Boden-Attacken. Sie besitzt zudem ein Turtok, das im Kampf die Mega-Entwicklung durchführt, also bring lieber ein Pokémon mit, das über Pflanzen- oder Elektro-Attacken verfügt, um kontern zu können.

Besiegst du Grün, überreicht sie dir Mewtus Mega-Steine. Diese benötigst du, um bei diesem mächtigen Psycho-Pokémon die Mega-Entwicklung auszulösen. Wenn du die Top Vier abermals herausforderst und in die Ruhmeshalle einziehst, erscheint Grün zu einem Rückkampf neben dem Springbrunnen in Azuria City.

Rot gibt sich erst die Ehre, wenn du sechs Meistertrainer bezwungen hast. Sobald du dieses Ziel erreicht hast, erwartet er dich auf dem Indigo-Plateau. Seine sechs Pokémon sind alle auf Level 85 und gehören vielen unterschiedlichen Typen an, sodass sich die Zusammenstellung eines effektiven Teams als wahre Herausforderung entpuppt. Es bieten sich Pokémon an, die Kampf-, Boden-, Flug-, Psycho- und Gesteins-Attacken beherrschen. Diese Typen sollten dir im Kampf zumindest einen kleinen Vorteil verschaffen.

Stell dich am besten schon einmal darauf ein, dass Rots Bisaflor im Kampf die Mega-Entwicklung durchführen wird. Es kann folglich nicht schaden, ebenfalls ein Pokémon zu haben, das zur Mega-Entwicklung fähig ist. Der Triumph über Rot beschert deinen Pokémon zwar keine Erfahrungspunkte, doch dafür darfst du dich fortan mit dem Titel „Meisterkämpfer“ schmücken. Das wird bei künftigen Gegnern in Link-Kämpfen zweifelsohne Eindruck schinden.


Zeit für eine Einkaufstour

Nach all diesen Kämpfen dürfte dein Portemonnaie randvoll mit Geld sein, das dringend ausgegeben werden will. Einen Teil wirst du sicherlich in Tränke und Hyperbälle investieren, doch wie wäre es, wenn du dir ein paar nette Kleinigkeiten zulegst, für deren Anschaffung dir zu Beginn deiner Reise das nötige Kleingeld gefehlt hat?

Mit diesem funkelnden Krönchen gibt sich dein Partner-Pokémon wahrhaft königlich, doch royaler Glanz hat seinen Preis!

Das Einkaufscenter in Prismania City ist ein wahres Shopping-Paradies. Hier findest du Verkäufer, die mächtige TMs und die zuvor genannten Entwicklungssteine anbieten. Es gibt daneben auch Verkaufsstände, die eine große Bandbreite an Accessoires feilbieten, mit denen du dein Partner-Pokémon mal so richtig rausputzen kannst. Kleide dein Pikachu oder Evoli stets modisch ein mit den neuesten Hüten, Schleifen, Brillen und vielem mehr. Möchtest du allen zeigen, wie locker das Geld bei dir sitzt? Dann gönne deinem Partner das prächtige Krönchen – es kostet dich auch nur schlappe 999.999!

Versäume es nicht, in der Pokémon-Liga auch dem Verkäufer von Mega-Steinen einen Besuch abzustatten. Er verfügt über eine große Auswahl an Mega-Steinen, die du benötigst, um deinen Pokémon zu ihrem wahren Potenzial zu verhelfen.


Abschließende Worte

Du siehst also, auch nach Abschluss der Hauptgeschichte in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! hat die Kanto-Region noch jede Menge Spaß zu bieten! Wir wünschen dir viel Glück beim Erreichen deiner Ziele. Weitere Tipps zu Pokémon-Videospielen und zum Pokémon-Sammelkartenspiel findest du unter Pokemon.de/Strategie.

Zurück zum Seitenanfang