22. Aug. 2019

Trainer im Rampenlicht: Misty in Pokémon – Die TV-Serie, Pokémon Masters, dem Pokémon-Sammelkartenspiel und mehr

Misty schlägt in Pokémon Masters hohe Wellen! Sei mit dabei, wenn wir auf die „kecke Meerjungfrau“ und ihren Einfluss auf die Welt der Pokémon zurückblicken.

Das neue mobile Spiel Pokémon Masters wird Fans der menschlichen Charaktere des berühmten Pokémon-Universums besonders begeistern. Pokémon-Trainer aus der langen Geschichte von Pokémon erscheinen im Spiel als Gefährtengespanne mit ihrem Pokémon-Partner. Spieler können sich mit ihnen zusammenschließen, um alle möglichen mächtigen Gegner herauszufordern.

Eines der ersten Gefährtengespanne, das dir in Pokémon Masters begegnet, besteht aus einer der beliebtesten Figuren aller Zeiten – Misty, der Arenaleiterin von Azuria City, und ihrem Starmie. Dieses berühmte Mädchen aus der Kanto-Region ist in letzter Zeit einfach überall aufgetaucht. Zusätzlich zu ihrer Hauptrolle in Pokémon Masters steht sie auch in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! für Nintendo Switch bereit, um Spieler herauszufordern, und hatte vor Kurzem auch Auftritte im Pokémon-Sammelkartenspiel und in Pokémon – Die TV-Serie.

Ähnlich wie in unserem kürzlich erschienenen „Trainer im Rampenlicht“-Artikel über Rocko, dem Arenaleiter von Marmoria City, wurden wir durch Mistys Rolle in Pokémon Masters auf sie aufmerksam. Im Folgenden sehen wir uns an, was die „kecke Meerjungfrau“ in letzter Zeit so alles gemacht hat.


In Pokémon – Die TV-Serie

Pokémon – Die TV-Serie läuft jetzt schon seit mehr als 20 Jahren und ein stets gleichbleibender Aspekt ist, dass unser Held Ash Ketchum immer von mindestens einem Reisegefährten auf seinen Abenteuern durch die Pokémon-Welt begleitet wird. Als eine von Ashs ersten (menschlichen) Partnern auf seiner langen Reise ist Misty allen Fans in besonders liebevoller Erinnerung geblieben – in der Tat hatte sie vor kurzer Zeit in Pokémon – Die TV-Serie: Sonne & Mond und Pokémon – Die TV-Serie: Sonne & Mond – Ultra-Legenden erneut mehrere Auftritte.

Misty erscheint in der allerersten Folge von Pokémon – Die TV-Serie („Pika-Pikachu!“), in der Ash einen weniger guten ersten Eindruck hinterlässt, als er mit den Worten „Ich gebe es dir irgendwann wieder!“ auf der Flucht vor einem Schwarm wütender Habitak ihr Fahrrad „borgt“. Sie trifft Ash in der nächsten Folge („In letzter Minute“) wieder, als sie ihn aufspürt, um ihr gestohlenes Eigentum zurückzufordern (das nun leider durch Pikachus Elektrizität vollkommen verkohlt ist). Sie verkündet, dass sie so lange bei Ash bleiben wird, bis er das Rad ersetzen kann. Erst später entdeckt Ash, dass Misty in Wahrheit die Arenaleiterin von Azuria City ist („Bezaubernde Schwestern“).

Misty vergibt Ash irgendwann für die Zerstörung ihres Fahrrades, aber sie ist kein Schwächling – es frustriert sie, wenn ihre Freunde sich kindisch verhalten, und sie scheut sich nicht, ihre Meinung zu sagen. Ihr Enton muss sich jedenfalls manchmal ganz schön was anhören, wenn es in ungünstigen Momenten erscheint. Und wenn sich Rocko wiedermal unsterblich in praktisch jede Frau verliebt, die ihm begegnet, zieht Misty ihn verärgert weg, wenn er die Damen nicht in Ruhe lässt.

Ihren Gefühlen über Käfer-Pokémon gibt Misty auf jeden Fall lautstark Ausdruck – sie machen ihr richtig Angst. Aber wenn sie ein Pokémon findet, das sie mag, ist sie unglaublich hingebungsvoll und fürsorglich. Das zeigt sich besonders bei ihrem Togepi, zu dem sie gleich nach seinem Schlüpfen aus einem Ei eine starke Bindung knüpfte. Sie kümmerte sich um es, bis es sich zu Togetic entwickelte, und ließ es dann frei, damit es das Königreich der Wunder beschützen kann („Das Togepi-Paradies“).

Trotz Mistys enger Beziehung zu Ash trennen sich schließlich ihre Wege, aber sie bleiben gute Freunde und sehen sich ab und zu wieder. So feiern sie beispielsweise ein Wiedersehen, als Ash seine Reise unterbricht und seine Heimat, die Kanto-Region, besucht und zusammen mit seinen Freunden aus der Pokémon-Schule einen Schulausflug macht! Dies gibt ebenfalls Anlass zu einem Wiedersehen – und ein paar hitzigen Pokémon-Kämpfen gegen Misty („Alola, Kanto!“ und „Wenn Regionen aufeinanderprallen!“). Sie geht Einkaufen, Mantax-Surfen und zum Strand und verliebt sich in die Alola-Region (allerdings ist sie nicht so begeistert über Mele-Meles zahlreiche Käfer-Pokémon). („Alola, Alola!“ und „Herz aus Feuer, Herz aus Stein!“).


In den Videospielen

Mistys hatte von Anfang an einen Platz in der Videospielreihe als Arenaleiterin von Azuria City in Pokémon Rote Edition und Pokémon Blaue Edition (Website zu beiden Spielen auf Englisch). Sie erscheint erneut als Arenaleiterin in Pokémon Goldene Edition und Pokémon Silberne Edition, sowie als Gegner im Kanto-Arenaleiterturnier beim Pokémon World Tournament in Pokémon Schwarze Edition 2 und Pokémon Weiße Edition 2. Sie gibt sich sogar in Pokémon Stadium, Pokémon Stadium 2 und Pokémon Puzzle League (Websites zu allen drei Spielen auf Englisch) die Ehre!

In den Videospielen wird Misty auch als „kecke Meerjungfrau“ bezeichnet, ein Name, der gut zu ihr passt. Unter den Einheimischen der Kanto-Region ist sie aufgrund ihres hervorragenden Umgangs mit Wasser-Pokémon und andauernden Trainings bekannt. Aber auch bei Misty dreht sich nicht alles um das Tagesgeschäft – in Pokémon Goldene Edition und Pokémon Silberne Edition kann der Spieler Misty während eines Dates stören. Natürlich schmeckt ihr das überhaupt nicht. Im Kampf kannst du dich darauf verlassen, dass Misty ihren Partner Starmie einsetzt. Vergewissere dich also, dass du einige Pflanzen- oder Elektro-Pokémon bereithältst.

Erst vor Kurzem hat Misty in Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! ein Comeback gefeiert. Ihre Kampfstrategie hat sich nach all den Jahren nicht großartig geändert, also solltest du dir den Quellorden ohne größere Probleme schnappen können.

Wir haben bereits erwähnt, dass Misty eine wichtige Rolle in Pokémon Masters für IOS- und Android-Geräte spielt. Sie gesellt sich sofort zu deinen Charakteren in ihren Abenteuern und wird zu einer guten Freundin. Daher ist es auch keine Überraschung, dass sie und ihr langjähriges Partner-Pokémon Starmie zu Gefährten werden. Als Anerkennung des Debüts von Misty und Starmie in den ursprünglichen Pokémon-Rollenspielen legt Starmie mit der Attacke Blubbstrahl los. Lustigerweise wird ihre Gefährten-Attacke als „kecke Meerjungfrau-Blubbstrahl“ bezeichnet, was quasi einer doppelten Huldigung gleichkommt. Außerdem ist Mistys Pokémon in der Lage, die mächtige Attacke Hydropumpe zu lernen, was sie zu einer noch stärkeren Verbündeten macht.

Die Passivfähigkeit von Misty und Starmie in Pokémon Masters kann manchmal alle Statusprobleme deiner Gefährten entfernen, nachdem Starmie eine Atacke eingesetzt hat. Dies scheint ein schlauer Hinweis auf Starmies Fähigkeit Innere Kraft zu sein, die Statusprobleme heilt, wenn das Pokémon aus dem Kampf genommen wird.


Im Pokémon-Sammelkartenspiel

Aufgrund ihrer großen Rolle in der Welt der Pokémon ist Misty auch bereits seit den Anfängen Teil des Sammelkartenspiels. Sie erschien zuerst 2000 in der Erweiterung Gym Heroes (nur auf Englisch erschienen) und hatte ihr eigenes Themendeck mit Karten, die sie, ihre Arena und ihre Pokémon zeigte.

Die ursprüngliche Misty-Karte verstärkt die Attacken von Mistys Pokémon während des Zuges, in dem sie gespielt wird, um 20 Schadenspunkte (dafür müssen zwei andere Karten abgelegt werden). Misty's Wrath (Mistys Zorn) ermöglicht dem Spieler, sich die obersten sieben Karten seines Decks anzusehen, zwei auf seine Hand zu nehmen und die anderen auf den Ablagestapel zu legen. The Misty's Duel (Mistys Duell) ist einzigartig. Die Spieler müssen Schere/Stein/Papier spielen oder eine Münze werfen. Der Gewinner des Spiels (oder Münzwurfs) mischt seine Handkarten in sein Deck und zieht fünf neue Karten. Zusätzlich dieser Misty-Trainerkarten befinden sich in dieser Erweiterung einige Pokémon in Mistys Team.

In der Erweiterung Gym Challenge ist Misty auf zwei verschiedenen Karten vertreten. Misty's Wish (Mistys Wunsch) erlaubt dem Spieler, sich eine seiner Preiskarten anzusehen und sie gegen eine Karte auf seiner Hand auszutauschen – aber nur, wenn der Gegner zustimmt. (Wenn der Gegner Nein sagt, zieht der Spieler stattdessen eine Karte.) Mit Misty's Tears (Mistys Tränen) kann der Spieler sein Deck nach bis zu zwei Wasser-Energiekarten durchsuchen. Nach diesen anfänglichen Auftritten nahm Misty vor ihrem Comeback eine Auszeit.

Jahre später kehrte Misty auf der Karte Mistys Entschlossenheit in der Erweiterung XY – TURBOfieber zurück. Wenn der Spieler eine Karte auf seinen Ablagestapel legt, darf er sich die obersten acht Karten seines Decks ansehen und eine von ihnen auf seine Hand nehmen. Die gleiche Karte erschien erneut in XY – Evolution mit einer anderen Illustration.

Vor Kurzem hatte Misty ihren Auftritt in der Pokémon-Sammelkartenspiel-Erweiterung Sonne & Mond – Bund der Gleichgesinnten. Mistys Gunst lässt den Spieler sein Deck nach bis zu drei Unterstützerkarten durchsuchen.

Bei Mistys Karten geht es meistens darum, die Handkarten des Spielers zu manipulieren, um Strategien für die perfekte Attacke vorzubereiten. Das passt zur Darstellung der Arenaleiterin in den Videospielen, wo sie ihre Pokémon mit einer Kombination aus Naturtalent und intensivstem Training auf den Kampf vorbereitet.





Es besteht kein Zweifel, dass Misty eine der beliebtesten Charaktere in der Welt der Pokémon ist. Angesichts ihrer langjährigen Popularität würde es uns nicht überraschen, wenn die charismatische Arenaleiterin in der Zukunft wieder auftauchen würde. Bis dahin könnt ihr euch jedoch schon mal auf unseren nächsten Trainer im Rampenlicht freuen!

Zurück zum Seitenanfang