07. Apr. 2021

Superstars des Pokémon-Sammelkartenspiels und ihre Lieblingskarten aus der Sonne & Mond-Ära

Erinnere dich an einige der besten Karten aus der Serie Sonne & Mond mit herausragenden Mitgliedern der Pokémon-Sammelkartenspiel-Community.

Weiter geht‘s mit unserem Rückblick auf ein paar der beliebtesten Karten aus jeder Ära, die bekannte Mitglieder der Pokémon-Sammelkartenspiel-Community ausgewählt haben. Dieses Mal besuchen wir das sonnige Alola und die Karten der Serie Sonne & Mond.

Sieh dir auch an, welche Top-Pokémon-Sammelkartenspiel-Karten diese Profis aus der Schwert & Schild-Ära gewählt haben. Du kannst dich im Laufe des Jahres auf weitere Rückblicke auf jede Ära des Pokémon-Sammelkartenspiels freuen!


Tord Reklev
Dreifacher internationaler Meister

Zoroark-GX

Nur wenige Karten haben die Wettbewerbsszene so stark geprägt wie Zoroark-GX zu seinen Zeiten. Bei seinem Erscheinen erregte es Aufmerksamkeit wegen seiner Fähigkeit Ersetzen, die den Spieler eine Karte aus seiner Hand ablegen und zwei Karten aus seinem Deck ziehen lässt. Außerdem entpuppte sich die Attacke Prügelnde Meute als äußerst kosteneffektiv, was Zoroark-GX auch zu einem großartigen Angreifer machte. So wurden auf einer Karte ein mächtiger Helfer und ein respektabler Angreifer vereint. Die Fähigkeit Ersetzen unterliegt keinen Einschränkungen, ein Spieler kann also während jedes Zuges Ersetzen von mehreren Zoroark-GX einsetzen und auf diese Weise schnell viele Handkarten ansammeln. Das Ablegen potenziell wichtiger Ressourcen ist nie leicht, aber die Spieler, die ihre Handkarten richtig planen konnten, heimsten den Lohn ein.

Dank der Flexibilität dieser Karte wurde sie mit vielen verschiedenen Partnern kombiniert und gewann fast alle großen Events, bis sie ausrotiert wurde. Einige Deckversionen enthielten sogar Finsternis-Energie, um die Attacke Trickser-GX zu aktivieren. Zweifelsohne ist Zoroark-GX für einige der interessantesten und kompliziertesten Spiele aller Zeiten verantwortlich, und aus diesem Grund ist Zoroark-GX meine Lieblingskarte.

Bromley

In der Vergangenheit gab es bereits Möglichkeiten, um Pokémon auf der Bank ins Visier zu nehmen, aber Bromley war eine Klasse für sich. Damals hatten wir nur Flordelis (eine Karte, die kürzlich als Befehl vom Boss wiederbelebt wurde), um Pokémon auf der Bank anzupeilen. Bromley hatte gleichzeitig einen Tauscheffekt für beide Spieler, nicht nur den Gegner, und der Spieler, der Bromley einsetzte, konnte entscheiden, welche Pokémon auf beiden Seiten in der Aktiven Position landeten. Wenn ein Spieler Leichtstein an eins seiner Pokémon angelegt hatte, konnte er sein vorheriges Aktives Pokémon kostenlos erneut einwechseln. Diese Karte hatte einen dramatischen Effekt auf die Weise, wie das Spiel gespielt wurde.

Ein Spiel des Pokémon-Sammelkartenspiels kann auf unterschiedliche Weise gewonnen werden, aber die meisten Spiele werden gewonnen, weil ein Spieler alle sechs Preiskarten genommen hat. Wenn ein Spieler im Preiskartenrennen zu weit zurückfällt, sucht er oft nach anderen Methoden, um zu gewinnen. Die häufigste ist es, den Gegner dazu zu bringen, dass ihm die Karten ausgehen, indem man ein Pokémon in die Aktive Position verfrachtet, das nicht angreifen kann. Durch Bromleys Vorhandensein wurde diese Strategie komplett ausgeschaltet, da beide Spieler jetzt auf einer Karte gute offensive und defensive Optionen hatten.


Jason Klaczynski
Dreifacher Pokémon-Sammelkartenspiel-Weltmeister

Deponitox

Heutzutage verlassen sich Spieler auf Itemkarten wie Flottball und Pokémon-Kommunikation, um ihre besten Pokémon ins Spiel zu bringen. Auch 2017 und 2018 war dies der Fall, wo Spieler Itemkarten wie Hyperball einsetzten. Ohne diese Itemkarten wären Decks nur langsam oder überhaupt nicht in Gang gekommen, weshalb Deponitox‘ Mülllawine so effektiv war – Spieler konnten ihr einfach nicht aus dem Weg gehen.

Mülllawine zu vermeiden wurde weiter erschwert durch die meist benutzte Unterstützerkarte der Jahre 2017 und 2018, Prof. Platan, die den Benutzer zwang, seine Handkarten abzulegen. Dadurch landeten meist noch mehr Itemkarten im Ablagestapel. Und Deponitox-Spieler hatten ein weiteres Ass im Ärmel: Feldgebläse, das den von Mülllawine ausgeteilten Schaden weiter erhöhte. Gegen Ende eines Spiels war es nicht ungewöhnlich, dass Mülllawine 200 oder mehr Schadenspunkte zufügen konnte – genug, um die meisten Pokémon-GX mit einem Schlag kampfunfähig zu machen. All das für nur eine Psycho-Energie, was es Spielern ermöglichte, die Mülllawine-Attacken mehrerer Deponitox leicht aneinanderzuketten.

Deponitox dominierte bis Ende 2017 an Seite verschiedener Partner. Erst gegen Ende jener Saison gab es schlechte Neuigkeiten für Deponitox: Guardevoir-GX feierte sein Debüt mit der Attacke Zwielicht-GX, die 10 Karten aus dem Ablagestapel wieder zurück ins Deck mischt – genug, um eine 200-Schadenspunkte-Mülllawine auf Null zu setzen!

Kommandutan

In der langen Geschichte von Pokémon wurden zahllose Spiele dadurch entschieden, welche Karten ein Spieler nach einem in der dramatischen Endphase gespielten N zog (oder eben nicht zog).

Kommandutans Kommando gab Spielern die Möglichkeit, eine Verteidigung gegen diese beliebte Endphasentaktik vorzubereiten, ohne die sie sonst eventuell ihren Zug mit nur einer einzelnen Karte auf der Hand begonnen hätten. Was es so wichtig machte, drei Karten auf der Hand zu haben, war, dass dies genau die Anzahl Karten war, die man auf der Hand haben musste, um Hyperball einsetzen zu können. 2017 und 2018 war Kommandutan im selben Format wie Kapu-Fala-GX zugelassen. Kapu-Fala-GX‘ Wunderfang erlaubte den Einsatz von Hyperball, um genau die Unterstützerkarte zu finden, die ein Spieler gerade brauchte. Jene Unterstützerkarte, ob Prof. Platan, Flordelis, Bromley oder manchmal sogar ein eigene Kopie von N, war meist genug, um das Spiel zu besiegeln. 2017 konnten Spieler auch Hyperball einsetzen, um Shaymin-EX zu finden und dann mit Aufbauen die Handkarten wieder auf sechs aufzustocken.

Dadurch wurde eine sonst nutzlose Karte wie Hyperball zu einer spielentscheidenden Karte. Aus diesem Grund war ich immer der Meinung, dass Kommandutan zu dieser Zeit eine der am meisten unterschätzten Karten war, da man damit in den letzten schwierigen Zügen noch einen Sieg herausschlagen konnte.


Michael Pramawat
Meister der Europäischen Internationalmeisterschaften, Vizeweltmeister

Kapu-Fala-GX

Kapu-Fala-GX ist eins der besten Helfer-Pokémon überhaupt. Seine Fähigkeit Wunderfang ermöglichte einen interessanten Deckstil, bei dem Linette eingesetzt wurde, um Pokémon früh im Spiel aus dem Deck zu fischen. Wunderfang verwandelte auch jeden Hyperball in eine Unterstützeroption. Die Deckerstellung wurde durch den Einschluss einzelner Exemplare von Unterstützerkarten kreativer, da sie jetzt leichter zu finden waren. Diese Fähigkeit gab allen die Möglichkeit, das Spiel zu spielen und schlechte Kartenzüge zu vermeiden.

Auch Kapu-Fala-GX‘ Attacken waren recht gut. Energieantrieb fügte für jede Energie an beiden Aktiven Pokémon 20 Schadenspunkte zu. Diese Karte war im selben Format wie Doppel-Farblos-Energie und konnte genug Schaden zufügen, um einen Knock-out durch zwei Treffer später im Spiel vorzubereiten. Energieantrieb wurde auf Mewtu-EX weiter verbessert, da Schwäche und Resistenz nicht angewendet wurden. Ein großes Problem mit Mewtu-EX war jedoch, dass es durch andere Mewtu-EX kampfunfähig gemacht werden konnte, wodurch das Spiel beschleunigt wurde. Auch die Attacke Kapu-Heilung-GX ist recht nützlich: Durch das Heilen allen Schadens bei zwei Pokémon auf der Bank können mehrere Attacken des Gegners wieder zunichtegemacht werden.

Wolwerock-GX

Wolwerock-GX hat eine starke Fähigkeit, eine respektable Attacke und eine mächtige GX-Attacke. Für mich ist eine gut ausgelegte Karte eine Karte, die manche Dinge, aber nicht alle, gut kann. Mit der Fähigkeit Blutrünstige Augen kannst du eins der Pokémon auf der Bank deines Gegners in die Aktive Position bringen, wenn Wolwerock-GX in den Kampf kommt. Diese Fähigkeit gibt mehr Kontrolle über das Spiel, ohne dass die eine Unterstützerkarte des Zuges dafür eingesetzt werden muss. Und Gaunergefahr-GX ist eine der bestausgelegten GX-Attacken im Spiel. Es macht nicht nur deinen Gegner kampfunfähig, sondern zwingt ihn, eine Entscheidung zu fällen. Wenn er seine Bank reduziert, wird auch der Schaden, den Gaunergefahr-GX austeilen kann geringer, aber dadurch wird Blutrünstige Augen effektiver, da jetzt bessere Ziele vorliegen. Klauenschlitzer wiederum kostet drei Energien und fügt nur 110 Schadenspunkte zu, was wichtig ist, da Wolwerock-GX nur schwer K.-o.-Treffer erzielen kann, wenn es nicht auf Schwäche stößt.

Diese Karte ist meine Lieblingskarte aus der Sonne & Mond-Ära. Sie ist ausgeglichen und das Pokémon selbst ist sehr cool. Wenn Pokémon verschiedene Formen haben, ist das klasse, da das gleiche Pokémon verschiedene Kartendesigns haben kann.


Ross Cawthon
17 Weltmeisterschafsteilnahmen, Zweifacher Vizeweltmeister

Tauboga

Ich musste mich für die beste Pokémon-Sammelkartenspiel-Karte meines Lieblings-Pokémon, Tauboga, entscheiden! Taubogas Stärke ist seine Fähigkeit Luftpost, die identisch zu Selfe Lv.X' beliebter Poké-Power Abwägen von einigen Jahren zuvor ist. Seine niedrigen 60 KP können manchmal zu einem Problem werden, aber andererseits ist es dadurch eine der seltenen Entwicklungskarten, die man mit Professor Linds Vorlesung finden kann. Mit einer oder zwei dieser Karten in der Anfangsphase eines Spiel kannst du leicht drei Tauboga finden und viele Karten früh ins Spiel bringen.

Taubogas Luftpost hat sich in vielen Arten von Decks bewährt. Auf einem meiner Lieblingsturniere habe ich ein Liga-Cup-Finale mit einem Tauboga in einer Art von „Spiegelmatch“ gewonnen. Ich setzte während jedes Zuges Luftpost ein, um mit Kopplosio und Victini Prisma-Stern starke Attacken aufzuladen. Mein Gegner benutzte Luftpost, Kommandutan und Mars, um meine Handkarten wiederholt auf den Ablagestapel zu verfrachten, und kontrollierte mit Hackender Eispickel die Karten, die ich zog. Glücklicherweise ist bei so einer Strategie Luftpost einer der besten Konter!

Karpador & Wailord-GX

Karpador & Wailord-GX ist eine Karte von historischer Bedeutung! Sie zeigte das erste enthüllte TAG TEAM, ein neuer Stil mit zwei (und später drei) Pokémon als Partner auf derselben Karte. TAG TEAM Pokémon-GX brachten auch eine weitere Neuheit bei GX-Attacken mit sich, und zwar dass extra Energie neue, oft spielverändernde extra Schadenspunkte oder Effekte ermöglichte. Außerdem war Karpador & Wailord-GX das erste 3-Preiskarten-Pokémon, das eingeführt wurde, und das erste Pokémon mit 300 KP! Zuerst als Promokarte veröffentlicht war es rund einen Monat lang die einzige TAG TEAM Karte im Spiel, bis die Erweiterung Sonne & Mond – Teams sind Trumpf im Februar 2019 erschien.

Diese zwei Pokémon mögen in Größe rund 13 m auseinanderliegen, aber ihre Herzen sind sich nah. Karpador & Wailord-GX‘ Stärke ist seine Attacke Turmhoher Platscher-GX, eine der mächtigsten Bankattacken im Spiel. Ich hatte diese Karte in jenem ersten Monat, als sie das einzige TAG TEAM war, in meinem Morlord-/Agoyon-Deck. Es dauerte eine Weile, die acht, für die volle Attacke notwendigen Energien anzulegen. Aber wenn du es dann geschafft hattest, war ein Turmhoher Platscher-GX, der eine Bank voller Calamanero wegschwemmte, immer ein prickelnder Weg zum Sieg!


Mike Martin
20 Jahre Pokémon-Sammelkartenspiel-Professor

Ditto Prisma-Stern

Ich bin als großer Ditto-Fan bekannt, sodass ich es mir nicht entgehen lassen konnte, diese Karte zu wählen, als ich gebeten wurde, über Sonne & Mond-Karten zu schreiben. Diese Karte ist nicht nur ein Ditto, sondern auch noch eine Prisma-Stern-Karte. Prisma-Stern-Karten wurden in Sonne & Mond – Ultra-Prisma eingeführt und erschienen in vielen weiteren Sonne & Mond-Erweiterungen. Auf ihnen vereinten sich große Macht mit großen Einschränkungen. Prisma-Stern-Karten waren nicht nur auf ein Exemplar pro Deck beschränkt, sondern sie wurden ins Nirgendwo gelegt, wenn sie aus dem Spiel entfernt wurden, wodurch sie nicht zurückgeholt werden konnten.

Auch wenn es im Laufe der Jahre etliche Ditto-Karten gab, waren nur wenige spielbar. Aber mannomann, diese war es! Was Ditto Prisma-Stern beliebt machte, war, dass es dir ein extra Basis-Pokémon für eine beliebige Entwicklungskette in deinem Deck gab. Du konntest es mit seiner Fähigkeit Universalentwicklung zu jedem Phase-1-Pokémon entwickeln. Und nicht nur eine der Entwicklungsketten, nein wirklich alle! Da die Regeln des Pokémon-Sammelkartenspiels Decks auf vier Exemplare einer Karte beschränken, erhöht eine Karte, die praktisch ein extra Exemplar deiner Basis-Pokémon ist, deine Chancen, eins früh ins Spiel zu bringen, um nicht zu verachtende 20 %! Und normalerweise gewinnt derjenige, der zuerst aufrüsten kann, das gesamte Spiel. Ditto Prisma-Stern war ein MVP!

Lillys Poképuppe

Seitdem Piepi-Puppe (Base-Set Nr. 70) als eine der allerersten Karten des Pokémon-Sammelkartenspiels erschien, ist Poképuppe schon immer eine meiner Lieblinge gewesen. Ich hatte auch eine kleine Poképuppe-Figur, die ich als Glücksbringer beim Spielen auf meine Preiskarten setzte. Es hat mich immer gefreut, wenn meinem Gegner meine „Piepi“-Figur gefiel und ich sagen konnte: „Das ist nicht Piepi. Sieh es dir genauer an.“, und er verwirrt war.

Ich freute mich sehr, als ich sah, dass es wieder eine Version von Poképuppe gab. Nicht nur das, sondern Lillys Poképuppe war noch besser als das Original. Genau wie die ursprüngliche Piepi-Puppe ist sie eine Trainerkarte, die als Basis-Pokémon gespielt werden kann und keine Preiskarten kostet, wenn sie kampfunfähig wird. Was sie besser als das Original macht, ist dass sie von der Aktiven Position zurück ins Deck geschickt werden kann. So hat der Spieler eine Möglichkeit zu vermeiden, dass ihm die Karten ausgehen ... ein sehr cooler Effekt. Und eine sehr coole Illustration noch dazu – die leicht abgewetzte kleine Poképuppe sitzt neben Lillys Tasche und Hut, was auf viel Aufmerksamkeit von Lilly verweist. Genau wie meine.





Die Pokémon-Sammelkartenspiel-Community wäre nicht dieselbe ohne diese fünf Mitwirkenden am Spiel, und wir schätzen ihre wertvollen Einblicke. Schau im Laufe des Jahres wieder vorbei, um mehr von ihren Betrachtungen über ihre Lieblingskarten aus der langen Geschichte des Pokémon-Sammelkartenspiels zu sehen.




Über die Autoren

Tord Reklev
Tord Reklev ist ein mitwirkender Autor für Pokemon.com. Er ist ein langjähriger Spieler aus Norwegen, der das Spiel seit seinem sechsten Lebensjahr spielt. Er ist der einzige Spieler der Meisterklasse, der die Internationalmeisterschaften in Nordamerika, Europa und Ozeanien gewonnen hat, und er hat kürzlich die Top 4 der Weltmeisterschaften erreicht. Außerhalb des Spiels ist er Student und spielt gerne Tennis. Du kannst ihn bei den meisten großen Veranstaltungen finden und ihm auf Twitter unter @TordReklev folgen.

Jason Klaczynski
Jason Klaczynski ist dreifacher Weltmeister der Meisterklasse (2006, 2008, 2013) und US-Landesmeister 2015. Jason begann mit dem Pokémon-Sammelkartenspiel während des anfänglichen Pokémon-Wahns 1999 und spielte von da an bis 2017 in Wettbewerben. Seitdem hat sich Jason darauf konzentriert, die frühesten Formate des Spiels, die er regelmäßig mit Freunden spielt, neu zu erforschen und darüber zu schreiben.

Michael Pramawat
Michael Pramawat ist siebenfacher Regionaler Meister und Internationaler Meister. Er ist auf höchstem Niveau angetreten und wäre beinahe Weltmeister geworden, wurde aber 2010 Zweiter. Michael ist ein Experte des Pokémon-Sammelkartenspiels und spielt weiterhin mit dem Ziel, der Allerbeste zu sein. Er ist auf Twitter unter @michaelpramawat zu finden.

Ross Cawthon
Ross Cawthon ist ein langjähriger Spieler, der im Jahr 2000 begann, in Turnieren anzutreten. Er ist der einzige Spieler, der an allen 17 Pokémon-Sammelkartenspiel-Weltmeisterschaften teilgenommen hat. 2005 und 2011 war er Finalist und 2016 Halbfinalist. Er ist dafür bekannt, dass er im Laufe der Jahre viele neue „Schurken“-Decks entwickelt hat. Ross hat einen Doktortitel in Astrophysik und erforscht die Dunkle Energie (nicht zu verwechseln mit Finsternis-Energiekarten).

Michael Martin
Michael Martin, alias "PokePop", hat noch kein einziges Turnier gewonnen. Er leitet und ist Schiedsrichter bei Pokémon-Sammelkartenspiel-Veranstaltungen seit 2000 und wurde bei jeder einzelnen Pokémon-Weltmeisterschaft eingeladen, Schiedsrichter zu sein. Er hilft auch bei der Pflege des Pokémon-Sammelkartenspiel-Kompendiums, in dem alle offiziellen Spielentscheidungen für Organized Play gesammelt werden. Er vermisst es, alle Spieler und andere Professoren persönlich zu sehen, und kann es kaum erwarten, dass es wieder Live-Events gibt.

Zurück zum Seitenanfang