15. Mai 2020

Illustrationen der Pokémon-Sammelkartenspiel-Erweiterung Schwert & Schild – Clash der Rebellen

Wirf einen genauen Blick auf einige fantastische Illustrationen der neuesten Pokémon-Sammelkartenspiel-Erweiterung.

Wir nehmen bei der neuesten Pokémon-Sammelkartenspiel-Erweiterung Schwert & Schild – Clash der Rebellen die neuen Karten einmal genauer unter die Lupe, um deren unglaubliche Illustrationen zu bewundern. Schließlich tragen diese Illustrationen zum Charakter des Spiels bei und vermitteln das Gefühl, dass du mit echten Pokémon kämpfst. Nimm dir beim Sammeln deiner Karten für das Pokémon-Sammelkartenspiel etwas Zeit, um deren Illustrationen zu bewundern und deine Lieblingskarten zu entdecken.


Herrlich blauer Himmel

Manchmal macht es einfach Spaß, wenn man sich nur auf einen einzigen Aspekt bei den Illustrationen auf den Karten des Pokémon-Sammelkartenspiels konzentriert, wie beispielsweise die Darstellung eines Baumes oder die Interpretationen von Pokémon-Attacken, um herauszufinden, wie unterschiedliche Künstler das jeweilige Thema auslegen. Wir wollten sehen, wie Künstler das einfache Konzept eines blauen Himmels angehen, und die Ergebnisse waren dabei sehr interessant. Beispielsweise ist auf der Karte Safcon der Himmel vergleichsweise einfach dargestellt – als flache blaue Ebene. Obwohl der Himmel relativ primitiv ist, passt dieser Stil zur wunderlichen Farbe der Karte. Der Himmel bei Knapfel hingegen wirkt viel realistischer. Die blaue Farbe ist gedämpft und die unterschiedliche Dicke der Wolken suggeriert eine größere Tiefe. Vergleichen wir das einmal mit der Karte Galar-Porenta. Die helle, kräftige Farbe sticht dort wirklich ins Auge und verleiht der Karte das Aussehen eines Zeichentrickbildes. Die flauschigen, wirbelnden Wolken schenken der Illustration einen Hauch von Spannung, da diese im Kontrast zur beständigen Haltung des ernst aussehenden Pokémon stehen.


Pokémon verbreiten Angst und Schrecken

Aufmerksamen Sammlern des Pokémon-Sammelkartenspiels ist bestimmt schon aufgefallen, dass Karten regelmäßig auch Pokémon abbilden, die sich nicht auf den Protagonisten der jeweiligen Karte beziehen. Diese Gastauftritte können häufig offensichtlich sein, aber gelegentlich befinden sich diese Pokémon im Hintergrund und du musst ganz genau hinsehen. Wir haben bei Schwert & Schild – Clash der Rebellen bemerkt, dass es bei ein paar Karten so aussieht, als ob das Pokémon auf der Karte durch andere umherlauernde Pokémon verängstigt wird. Zum Beispiel wird Mabula von Fasasnob verfolgt und flüchtet vor ihm. Mabula hat zwar einen entschlossenen Blick drauf, aber durch die einzelne Träne in seinem Auge wird klar, dass das kleine Pokémon eigentlich Angst hat. Im Gegensatz dazu versetzt Laternecto andere in Angst und Schrecken. Schau dir nur das arme Zobiris an, das unter den Bettlaken hervorschaut – es möchte nur, dass Laternecto endlich abzieht. Vielleicht weiß Zobiris über den Pokédex-Eintrag von Laternecto Bescheid, der in der unteren rechten Ecke der Karte eingesehen werden kann. Das lustigste Pokémon auf der Flucht ist aber wohl Karpador. Denn das süße Pikachu möchte einfach nur quatschen, aber es hat Karpador dadurch so erschreckt, dass es unglaublich hoch in die Lüfte springt! Was ist das denn? Pokémon: Karpador Jump?


Illustrationen von Naoyo Kimura

Wenn wir uns die neuen Karten einer Erweiterung des Pokémon-Sammelkartenspiels anschauen, sticht das Werk eines bestimmten Künstlers normalerweise besonders hervor. Bei Schwert & Schild – Clash der Rebellen sind es die Illustrationen von Naoyo Kimura. Zuerst ist uns die Karte Natu aufgefallen, und dabei spezifisch die erstaunlichen Details des Hintergrunds der Karte, auf dem weite Felder mit Ackerland dargestellt werden. Diese visuelle Besonderheit setzt sich in den Karten Symvolara und Fasasnob fort. Wenn man diese Pokémon in einem solch künstlerisch texturierten, ländlichen Rahmen sieht, kann man sich Pokémon in der echten Welt richtig gut vorstellen.


Galar-Gesichtsbehaarung

Bei Schwert & Schild – Clash der Rebellen handelt es sich um die zweite Erweiterung des Pokémon-Sammelkartenspiels mit Pokémon, die ursprünglich in der Galar-Region entdeckt wurden. Es ist immer aufregend, neue Pokémon in Kartenillustrationen für das Pokémon-Sammelkartenspiel zu sehen, und ein Merkmal ist uns dieses Mal besonders aufgefallen: Pokémon in der Galar-Region können sich ganz schön viel Gesichtsbehaarung zulegen! Schau dir mal den dicken Schnurrbart von Galar-Pantifrost an. Der trägt definitiv zu seinem würdevollen Aussehen bei. Galar-Smogmog hat vielleicht nicht direkt Haarwuchs, aber der grüne Schmutz auf seinen Gesichtern, der wie ein Bart und wie Augenbrauen aussieht, verleiht dem Pokémon ein fesches Aussehen. Jedoch können nur wenige Pokémon mit dem mächtigen Bart von Galar-Mauzinger mithalten. Dessen bauschige Schönheit ist zerzaust und unvergleichlich. Und das ist nicht alles, denn der „Helm“ auf dem Kopf von Galar-Mauzinger besteht eigentlich aus verhärteten Haaren! Wenn du dich mit diesem Pokémon anlegst, kann es haarig werden! An dieser Stelle müssen wir auch noch Stuart hervorheben, einen Schiedsrichter aus der Galar-Region, der zwar kein Pokémon ist, aber einen penibel gepflegten und unbestreitbar stilvollen Schnurrbart trägt.





Natürlich sind dies nur ein paar der vielen neuen Karten aus der Pokémon-Sammelkartenspiel-Erweiterung Schwert & Schild – Clash der Rebellen. Es gibt noch jede Menge anderer wunderschöner Illustrationen zu entdecken. Viel Spaß dabei!

Zurück zum Seitenanfang