16. Juli 2021

Feiere 25 Jahre Pokémon mit unvergesslichen Momenten aus der Sinnoh-Region

Erinnere dich gemeinsam mit uns zurück an die Menschen, Orte und Pokémon aus der Region, die wir in Pokémon Diamant und Pokémon Perl erstmals erkunden konnten.

Im Rahmen der Feier zum 25. Pokémon-Jubiläum blicken wir dieses Jahr auf unvergessliche Momente aus einigen der zahlreichen Regionen der Pokémon-Welt zurück. Nun haben wir die Sinnoh-Region erreicht, die wir erstmals in Pokémon Diamant und Pokémon Perl erkunden und dann in Pokémon Platin erneut besuchen konnten. Mit der anstehenden Veröffentlichung von Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle, Remakes der zwei ursprünglichen Spiele, sowie dem brandneuen Abenteuer Pokémon-Legenden: Arceus, das uns Einblicke in die Vergangenheit der Sinnoh-Region gewährt, erhalten wir die Möglichkeit, Sinnoh erneut zu erkunden. Hier sind ein paar der Gründe, warum Sinnoh deutlich mehr als nur einen Besuch wert ist!

  1. Atemberaubende Schauplätze

  2. Willkommen im Untergrund

  3. Cynthia

  4. Gleiche Art, andere Farbe?

  5. Die Zerrwelt

  6. Weitere Highlights

Atemberaubende Schauplätze

Zu den unvergesslichsten Merkmalen der Sinnoh-Region gehören sicherlich all die wunderschönen Schauplätze, die du auf deiner Reise besuchst. Wie bei vielen anderen Pokémon-Abenteuern auch, beginnt deine Reise hier ebenfalls in einem idyllischen Dörfchen. In diesem Fall handelt es sich um Zweiblattdorf, das sich im Südwesten der Region befindet. Es dauert jedoch nicht lange, bis du in die weite Welt aufbrichst und zahlreiche unglaubliche Orte entdeckst.

In Sinnoh gibt es eine Vielzahl an spannenden Reisezielen: In Jubelstadt ist immer was los, schließlich ist die Stadt auch das Zuhause von Jubelstadt TV und der hochmodernen Pokétch Gesellschaft. Im labyrinthartigen Ewigwald geht es zwar ruhiger zur Sache, aber mit der Alten Villa, in der es angeblich spuken soll, und dem dichten Baumkronendach, durch das gelegentlich Sonnenstrahlen scheinen, gibt es trotzdem so einiges zu sehen.

Schau auch mal bei den drei Seen vorbei, deren Lage an den Grenzen der Region eine Art Dreieck bildet. Es lohnt sich, dem See der Stärke, dem See der Wahrheit und dem See der Kühnheit einen Besuch abzustatten. Sie spielen dank ihrer Verbindung zu den Legendären Pokémon Selfe, Vesprit und Tobutz nämlich eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Region.

Von kleineren Details wie den beeindruckenden Blumenwiesen in Flori bis zu großen Sehenswürdigkeiten wie dem riesigen Kraterberg, der Teil einer Gebirgskette ist, welche die Region in zwei Hälften teilt: Sinnoh ist einfach wunderschön! Du findest also garantiert einige Orte, an die du dich noch lange erinnern wirst.


Willkommen im Untergrund

Während du diese labyrinthische Gegend erforschst, kannst du nach nützlichen Items und Sphären graben. Bei Letzteren handelt es sich um eine Art Währung, die im Untergrund verwendet wird. Es gibt sie in verschiedenen Farben, und du kannst ihren Wert sogar erhöhen, indem du sie wieder vergräbst. Wenn du in die steinigen Wände des Untergrundes bohrst, könntest du außerdem eine Kammer entdecken, die zu deiner eigenen Geheimbasis werden kann. Diese kannst du dann ganz nach deinem Geschmack einrichten.

Dank der drahtlosen Datenübertragung des Nintendo DS-Systems kannst du im Untergrund mit anderen Spielern interagieren. Du erhältst die Gelegenheit, dich mit anderen Trainern zu messen, indem du versuchst, Fahnen aus ihren Geheimbasen zu erobern und sie zu deiner eigenen zu bringen. Zwar kannst du deinen Gegnern Fallen stellen, um sie am Gewinnen zu hindern, doch du solltest aufpassen, denn deine Gegner werden sicher genau dasselbe versuchen! Dieses Minispiel macht nicht nur Spaß, du kannst dabei auch einige tolle Belohnungen erhalten.


Cynthia

Von allen Figuren, die dir in Sinnoh begegnen, gehört Cynthia, der Champ der Pokémon-Liga, eindeutig zu den unvergesslichsten. Bei ihr handelt es sich außerdem um den ersten weiblichen Champ in der Pokémon-Spielreihe. Auf deiner Reise durch die Sinnoh-Region erhältst du mehrmals die Gelegenheit, mit ihr zu interagieren, bevor du dich ihr schließlich in der Pokémon-Liga stellst.

Cynthia taucht während deines Abenteuers oft auf, um dir nützliche Items zu geben und dir mehr über die Mythologie der Pokémon sowie über ihre Studien dazu zu erzählen. In Pokémon Platin wird außerdem enthüllt, dass sie früher genau wie du auch ein Pokémon-Trainer war. Im Laufe deines Abenteuers triffst du sogar auf einige von Cynthias Familienmitgliedern! Mit Cynthia haben wir weitaus mehr Kontakt, als dies mit anderen Champs normalerweise der Fall ist, wobei wir viel über ihre Interessen und Vorgeschichte erfahren.

Und natürlich können wir nicht leugnen, dass Cynthia einfach unglaublich cool aussieht. Mit ihrem stylishen schwarzen Outfit und ihren langen, blonden Haaren macht sie einen äußerst eleganten Eindruck. Wenn man dann noch ihr mächtiges Pokémon-Team inklusive ihres treuen Partners Knakrack bedenkt, ist es nicht verwunderlich, dass Cynthia als eine der beliebtesten Figuren der Pokémon-Welt gilt.


Gleiche Art, andere Farbe?

Stell dir vor, dass du gerade eine Reise durch die Sinnoh-Region unternommen hast. Aus deinem Freundeskreis hat jemand dasselbe getan. Eines Tages vergleicht ihr eure Pokédex-Einträge. „Sieh dir das an“, sagst du. „Ich habe gestern ein Schalellos gefangen!“ Dein Freund antwortet: „Cool! Ich habe vor ein paar Tagen auch eins gefangen. Ich freue mich, nun ein rosa Pokémon in meinem Team zu haben.“

Moment mal... Schalellos ist doch blau?! Hat dein Freund etwa ein extrem seltenes Schillerndes Schalellos gefangen? Hast du etwa ein extrem seltenes Schillerndes Schalellos gefangen? Oder vielleicht flunkert dein Gegenüber auch nur und hat sich gar kein Schalellos geschnappt?! Mach dir keinen Kopf – es gibt eine ganz einfache Erklärung. In der Sinnoh-Region kommen nämlich zwei verschiedene Formen von Schalellos und seiner Entwicklung Gastrodon vor.

Die Form des Westlichen Meeres (die rosafarbene) kann im Westen Sinnohs gefunden werden, während dir die Form des Östlichen Meeres (die blaue) im Osten begegnen kann. Die Gebirgskette, die den Kraterberg beinhaltet, dient als natürliche Trennlinie zwischen den beiden Hälften der Sinnoh-Region. Halte also die Augen offen, um beide Formen dieser Pokémon zu fangen.

Hierbei handelt es sich um ein frühes Beispiel von Pokémon, die durch ihren Lebensraum unterschiedliche Erscheinungsbilder haben können. Im weiteren Verlauf der Pokémon-Spielreihe kam dies dann immer häufiger vor. Mittlerweile sind wir an Variationen wie Vivillons unterschiedliche Flügelmusterungen oder die regionalen Formen, die in Alola und Galar entdeckt wurden, bereits gewöhnt. Als wir jedoch das erste Mal durch die Sinnoh-Region reisten, war das noch etwas ganz Neues.


Die Zerrwelt

In Pokémon Platin kommst du bei deiner Reise durch die Sinnoh-Region nicht um die Zerrwelt herum. Auf deiner Verfolgungsjagd nach Zyrus, dem schurkischen Anführer von Team Galaktik, landest du in diesem bizarren Reich, in dem die normalen Regeln von Zeit und Raum nicht gelten. Zyrus' Vorhaben, die Legendären Pokémon Dialga und Palkia zu kontrollieren, wurde nämlich von einem anderen Legendären Pokémon, Giratina, unterbrochen.

Es heißt, Giratina habe die Zerrwelt erschaffen. Wundere dich also nicht, wenn du dich in ihr ziemlich orientierungslos fühlst. Diese Welt ist voll von schwebenden Inseln, verschwindenden Plattformen und Hindernissen sowie Landmassen, auf denen du wortwörtlich die Wände hochgehst. Zum Glück bist du in dieser eigenartigen Dimension aber nicht allein. Cynthia begleitet dich auf deiner Suche nach Zyrus, und du erhältst zudem Unterstützung von Selfe, Vesprit und Tobutz.

Einen so wilden, surrealen Ort hatten wir in der Pokémon-Welt noch nie erlebt, und vermutlich wird ihn auch niemand, der jemals dort war, so schnell wieder vergessen.


Weitere Highlights

Pokémon-Legenden: Arceus wird zwar erst am 28. Januar 2022 veröffentlicht, doch wir bekommen es schon jetzt nicht mehr aus dem Kopf. Die Handlung dieses Spiels für Nintendo Switch findet im Sinnoh längst vergangener Zeiten statt. Somit kannst du dort eines der frühesten Abenteuer in dieser Region erleben, bei dem du dabei hilfst, den ersten Pokédex von Sinnoh zu erstellen und zu vervollständigen. Es ist unglaublich spannend, diese uns bereits bekannte Region erneut zu erkunden zu einer Zeit, als sie noch eine weitläufige Wildnis war. Beim Anblick der Spielfigur im Trailer des Spiels (den du dir auf der offiziellen Internetseite des Spiels ansehen kannst), wie sie vor einer beeindruckenden Landschaft mit dem Blick auf einen majestätischen Berg steht, bekommen wir jedes Mal Gänsehaut.

Auch auf keinen Fall zu vergessen ist das Global Trade System, das in der Sinnoh-Region eingeführt wurde. Das GTS ermöglichte es Trainern erstmals, mit anderen Trainern auf der ganzen Welt Pokémon zu tauschen. Auch in nachfolgenden Regionen begegneten wir diesem Konzept in der einen oder anderen Form wieder.





Auf unserer Tour durch die Welt der Pokémon gibt es noch so viel mehr zu entdecken. Schau bald wieder vorbei, um mit uns 25 Jahre Pokémon zu feiern – unser nächster Halt ist die Hoenn-Region!

Lass dir auch unsere bisherigen Regionsrückblicke nicht entgehen! Sie stecken voller unvergesslicher Momente und Erinnerungen.


Die Galar-Region

Die Kalos-Region

Die Einall-Region

Zurück zum Seitenanfang