• Ein genauerer Blick auf das neue Pokémon-Rollenspiel für Nintendo Switch
  • Ein genauerer Blick auf das neue Pokémon-Rollenspiel für Nintendo Switch
  • Ein genauerer Blick auf das neue Pokémon-Rollenspiel für Nintendo Switch

12. Juli 2018

Ein genauerer Blick auf das neue Pokémon-Rollenspiel für Nintendo Switch

Verschaffe dir einen Überblick über einige der Details, die dich in den neuen Spieltiteln Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! erwarten!

Die wachsende Spannung, mit welcher der anstehenden Veröffentlichung von Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! für Nintendo Switch entgegengefiebert wird, lädt dazu ein, einige der Details der Spielwelt in Augenschein zu nehmen, in der Fans ab dem 16. November 2018 auf Erkundungsjagd gehen können.

Die beiden Spieltitel weichen hinsichtlich ihrer Handlung zwar nicht voneinander ab, doch es lassen sich dennoch einige Unterschiede zwischen Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! ausmachen. Bei deinem ersten Partner-Pokémon wird es sich je nach gewählter Edition natürlich entweder um Pikachu oder Evoli handeln. Außerdem unterscheiden sich auch die Arten der wilden Pokémon, denen du im Spiel begegnest, sowie ihre Seltenheit voneinander. Während also Pokémon wie Myrapla, Sandan oder Fukano in freier Wildbahn nur in Pokémon: Let's Go, Pikachu! anzutreffen sind, kann man wilden Knofensa, Vulpix und Mauzi nur in Pokémon: Let's Go, Evoli! begegnen.



Fange Pokémon

Kennern vergangener Pokémon-Rollenspiele fallen gewiss zuerst die Unterschiede beim Fangen wilder Pokémon ins Auge. Während du dich durch die Spielwelt fortbewegst, kannst du überall Pokémon durchs hohe Gras und durch Felder streifen sehen. Solltest du ein Pokémon ausgemacht haben, das du gerne fangen möchtest, brauchst du dich ihm bloß zu nähern.

Kaum hast du das Pokémon berührt, eröffnet sich dir die Gelegenheit, Pokébälle auf es zu werfen. Der Ablauf ähnelt sehr der Fangmechanik aus dem Spiel Pokémon GO für mobile Geräte. Das wilde Pokémon wird sich bewegen und eventuell versuchen, dich einzuschüchtern, doch lass dich davon nicht aus dem Konzept bringen! Schwinge stattdessen deinen Joy-Con-Controller im richtigen Moment, um gekonnt einen Pokéball auf dein Ziel zu werfen. Nutzt du die Nintendo Switch-Konsole im Handheld-Modus, musst du das System bewegen, um zu zielen. Den Pokéball wirfst du dann, indem du den A-Knopf drückst.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dir der Fangversuch glückt, hängt neben deinem Timing auch davon ab, wo genau der Pokéball sein Ziel trifft. Landet der Pokéball innerhalb des sich bewegenden Rings, steigen die Aussichten auf einen erfolgreichen Fang, insbesondere bei einem Ring von geringer Größe. Die Ringfarbe gibt den Schwierigkeitsgrad des Fangversuchs an, von grün für „einfach“ bis rot für „schwierig“.

Wenn du ein wildes Pokémon fängst, beschert das deinem Team Erfahrungspunkte. Sobald ein Pokémon über ausreichend Erfahrungspunkte verfügt, steigt es im Level auf. Bei einem Levelaufstieg erhöhen sich die Statuswerte deiner Pokémon und manchmal erlernen sie sogar neue Attacken.

Der Fang wilder Pokémon lässt sich durch die Wahl des passenden Pokéballs oder den Einsatz einer Beere erleichtern. Sollten dir die Pokébälle ausgehen, kannst du sie entweder in den Pokémon-Supermärkten kaufen, die du überall in der Region vorfindest, oder als Preis für Siege gegen andere Trainer erhalten. Je mehr Arenaorden du dir verdienst, desto umfangreicher wird das Warenangebot der Pokémon-Supermärkte. So erhältst du Zugang zu besseren Pokébällen, die dir eine höhere Fangchance bieten.


Kämpfe gegen Pokémon-Trainer

In Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! bekommst du es natürlich nicht nur mit wilden Pokémon zu tun. Auf deinem Abenteuer laufen dir auch Trainer über den Weg, die dich zu Kämpfen herausfordern. Erspäht dich ein Trainer im freien Feld, ist es Zeit zu kämpfen! Da sich die Kämpfe nicht sonderlich von denen in herkömmlichen Pokémon-Rollenspielen unterscheiden, werden sich eingefleischte Fans hier wie zu Hause fühlen.

Zusätzlich zur Attackenwahl kannst du ein Pokémon auswechseln, bevor es kampfunfähig wird, oder aber von einem Item Gebrauch machen, um ihm unter die Arme zu greifen. Besiegst du einen Trainer, beschert dies deinen Pokémon Erfahrungspunkte und dir Preisgeld sowie manchmal Pokébälle.


Erkunde die Kanto-Region

Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! basieren auf dem Spiel Pokémon Gelbe Edition: Special Pikachu Edition (Internetseite auf Englisch), das erstmals 1998 in Japan für die tragbare Game Boy-Konsole von Nintendo veröffentlicht wurde. Wie schon sein klassischer Vorgänger spielt das neue Rollenspiel in der Kanto-Region. Es ist beeindruckend, sich ein Bild davon zu machen, welche visuelle Entwicklung in den letzten 20 Jahren vollbracht wurde!

Kanto ist eine äußerst vielfältige Region, die kleine Dörfer, Städte, Berge, Flüsse, Wälder und Meer zu bieten hat. Es gibt eine Vielzahl an Orten, die zu einer Erkundung einladen, sowie jede Menge Pokémon, die in allerlei verschiedenen Habitaten anzutreffen sind. Deine Abenteuerreise beginnt in Alabastia, einer kleinen Gemeinde, die übrigens auch dein freundlicher Rivale und zugleich unmittelbarer Nachbar sein Zuhause nennt.

Eine weitere Persönlichkeit aus Alabastia ist Professor Eich, dessen Labor ganz in der Nähe von deinem Zuhause liegt. Der freundliche Professor hat sein Leben der Erforschung von Pokémon verschrieben und überreicht dir mit dem Pokédex ein ganz besonderes Geschenk, bevor du dich auf den Weg machst. Dieses Hightech-Lexikon erfasst automatisch Daten zu allen neuen Pokémon-Arten, die du fängst. Professor Eich hofft, eines Tages einen vervollständigten Pokédex zu Gesicht zu bekommen. Wird es dir gelingen, ihm seinen Lebenstraum zu erfüllen?


Besuche Städte und Arenen

Von Alabastia aus führt dich dein Weg an neue Orte wie Marmoria City, das am Fuße eines Berges liegt. Eine der Attraktionen der Stadt ist das Wissenschaftsmuseum mit seinem großen Fundus an Fossilien. Du machst außerdem die Bekanntschaft von Rocko, dem örtlichen Arenaleiter, der auch als der „steinharte Pokémon-Trainer“ bekannt ist.

Pokémon-Arenen dienen Pokémon-Trainern dazu, ihr Kampfgeschick unter Beweis zu stellen. Doch bevor du dich in einer Arena der Herausforderung stellen kannst, musst du zunächst bestimmte Bedingungen erfüllen, indem du zum Beispiel Pokémon eines gewissen Typs oder Levels vorzeigst. Sobald diese Hürde genommen ist, trittst du gegen eine Auswahl anspruchsvoller Gegner an, bevor du zum Abschluss gegen den jeweiligen Arenaleiter um den begehrten Arenaorden kämpfst.

Rocko ist ein Experte im Umgang mit Gesteins-Pokémon, weshalb du gut daran tust, dein Team mit Pokémon zu bestücken, die im Kampf einen Vorteil gegenüber diesem Typ aufweisen.

Hast du Marmoria City hinter dir gelassen, dauert es nicht mehr lange, bis du Azuria City erreichst, eine Stadt, die von Kanälen gesäumt ist. Halte vor Ort Ausschau nach einem schelmischen Schiggy, das in der Gegend gesichtet wurde. Begib dich anschließend zur Arena, wo Arenaleiterin Misty schon auf Herausforderer wartet. Bei einem Spitznamen wie „die kecke Meerjungfrau“ verwundert es kaum, dass es sich bei ihr um eine Expertin im Umgang mit Wasser-Pokémon handelt. Besiegst du sie, bringst du einen weiteren Arenaorden in deinen Besitz.


Interagiere mit Pokémon

Gönne dir zwischen all dem Erkunden und Kämpfen doch eine Verschnaufpause mit deinen Pokémon-Freunden. In Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! kannst du dich mit Pikachu bzw. Evoli beschäftigen und so die Bande zwischen euch stärken. Dein Partner-Pokémon nimmt auf deinem Arm Platz, wo du es streicheln, füttern und sogar kitzeln kannst. Dieser kleine Zeitvertreib ist nicht nur amüsant, sondern beschert dir mit großer Wahrscheinlichkeit den ein oder anderen Vorteil.

Wenn du dich deinem Partner-Pokémon besonders eng verbunden fühlen willst, kannst du auch eure Kleidung aufeinander abstimmen. Verpasse deinem Partner unterschiedliche Outfits und runde das Ganze mit Accessoires und der passenden Frisur ab! Ob ihr nun im Partnerlook die Blicke auf euch ziehen oder lieber beide als stilsichere Unikate euer Abenteuer bestreiten wollt, die Wahl der Outfits liegt ganz bei dir.

Dein erstes Partner-Pokémon ist allerdings nicht das einzige, mit dem du interagieren kannst. Jedes Pokémon, das du aus seinem Pokéball herausholst, kann dich als Reisegefährte begleiten. Die Erkundung der Kanto-Region wird so nicht nur deutlich unterhaltsamer, dein Pokémon kann unterwegs sogar auf versteckte Items stoßen. Außerdem eröffnen dir unterschiedliche Reisegefährten ganz neue Fortbewegungsmöglichkeiten: Manche Pokémon erlauben dir nämlich, auf ihnen zu reiten, wodurch du schneller ans Ziel gelangst. Kurzum, das Abenteuer an der Seite deines liebsten Pokémon zu bestreiten macht einfach jede Menge Spaß!


Spiele mit Freunden

Ein weiterer Aspekt, der die Welt von Pokémon so besonders macht, ist die Möglichkeit, mit anderen Trainern zu interagieren. Auch in dieser Hinsicht haben die Spiele Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! einiges zu bieten, denn es besteht nun die Möglichkeit, im Koop-Spiel die Spielwelt zu zweit zu erkunden! Doch damit nicht genug: Beide Spieler können je ein Pokémon als Reisegefährten mit auf Wanderschaft nehmen!

Wirfst du beim Koop-Spiel gleichzeitig mit deinem Koop-Trainer einen Pokéball auf ein wildes Pokémon, erhöhst du so die Wahrscheinlichkeit, dass der Fang glückt. Du kannst als Koop-Trainer dazustoßen, indem du einen zweiten Controller schüttelst, auch wenn der andere Trainer bereits dem wilden Pokémon gegenübersteht. Wird der Pokéball zur rechten Zeit geworfen, steigt nicht nur die Fangchance, sondern dein Pokémon-Team erhält zusätzlich mehr Erfahrungspunkte.

Das Koop-Spiel kann dir auch einen Vorteil in Kämpfen gegen andere Trainer verschaffen. Schließe dich mit einem Freund zusammen, um gemeinsam jeweils ein Pokémon zu steuern und ihnen während des Kampfes Anweisungen zu geben.

Du kannst dich auch mit anderen Spielern verbinden, um Kämpfe gegen sie auszutragen. Dafür stehen zwei Kommunikationsfunktionen zur Verfügung: Einerseits die lokale Verbindung, bei der zwei in der Nähe befindliche Nintendo Switch-Konsolen miteinander verbunden werden, und andererseits die Online-Verbindung, mit der du gegen Spieler antreten kannst, die weit entfernt sind.

Kämpfe stellen jedoch nicht die einzige Interaktionsmöglichkeit mit Freunden dar. Du kannst über die genannten Kommunikationsfunktionen nämlich auch Pokémon tauschen, um an Exemplare zu gelangen, die du noch nie zuvor gesehen hast, und so deinen Pokédex vervollständigen.

Beachte bitte, dass zur Nutzung der internetbasierten Kommunikationsfunktionen zum Kämpfen und Tauschen eine Anmeldung beim Nintendo Switch Online-Service erforderlich ist, der offiziell ab September verfügbar ist.

Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! versprechen nicht nur eingefleischten Pokémon-Fans jede Menge Spielspaß, sondern bieten auch Anfängern einen perfekten Einstieg in die Welt von Pokémon. Freu dich schon jetzt auf weitere Details zum Spiel, die zu einem späteren Zeitpunkt verraten werden!

Besuche die offizielle Internetseite von Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli! für weitere Einzelheiten.

Zurück zum Seitenanfang