02. Mai 2014

Schalte in Pokémon Link: Battle! neue Zonen frei!

Weitere Tipps zum Fangen wilder Pokémon und zum Freischalten anspruchsvoller Zusatzzonen!

Es ist kein Ding der Unmöglichkeit, in Pokémon Link: Battle! alle bisher bekannten Pokémon zu fangen – du musst nur wissen, wo du nach ihnen suchen musst! Mach dich daher mit Zusatzzonen und anderen Kniffen vertraut, um weitere wilde Pokémon zum Vorschein bringen und fangen zu können!

Der Safari-Dschungel

Sobald du Stufe 4 von Zone 3 gemeistert hast, wird mit Zone 11, dem Safari-Dschungel, eine zusätzliche Spielzone freigeschaltet. Dort tummeln sich allerlei Pokémon, nach denen du in anderen Zonen vergebens suchen würdest. Um sie alle fangen zu können, benötigst du jedoch jede Menge Geduld und ein waches Auge, denn in Zone 11 zeigen sich dir jeden Wochentag andere Pokémon! Nachdem der Safari-Dschungel freigeschaltet wurde, ist zunächst nur die erste Stufe dieser Zone verfügbar. Die zweite kannst du erst anwählen, nachdem du Stufe 4 von Zone 6 gemeistert hast. Zugang zur abschließenden dritten Stufe erhältst du schließlich, wenn es dir gelingt, die vierte Stufe von Zone 9 zu meistern. Im Safari-Dschungel wimmelt es nur so von wertvollen neuen Pokémon für deine Sammlung. Schau also jeden Tag aufs Neue vorbei – es lohnt sich!

Die Insel der Rastlosigkeit

Nachdem du Zone 10 gemeistert hast und der Abspann über den Bildschirm gelaufen ist, wird Zone 12, die Insel der Rastlosigkeit, freigeschaltet. Diese Zone hat es allerdings in sich – das Spieltempo ist nämlich um einiges höher als gewohnt! Das bedeutet, dass sich deine Link-Box rascher mit Pokémon füllt, wilde Pokémon schneller zum Angriff übergehen und dir weniger Zeit zum Aufreihen von Pokémon bleibt als sonst. Die Insel der Rastlosigkeit ist also eindeutig für Profis gemacht. Aber gib nicht auf! Denn wer diese Herausforderung meistert, wird schon bald zahlreiche weitere Pokémon, darunter auch die Legendären Pokémon Raikou, Entei und Suicune, sein Eigen nennen können!

Die Ruinen der Ewigkeit

Zone 13, die Ruinen der Ewigkeit, ist die zweite Zusatzzone, die nach dem Abspann freigeschaltet wird. Solange du nicht gegen ein wildes Pokémon den Kürzeren ziehst, ist deinem Spielspaß in dieser Zone keine zeitliche Grenze gesetzt! Reihe daher munter Pokémon auf und entferne sie aus der Link-Box, um eine möglichst hohe Punktzahl zu erzielen! Außerdem kannst du durch die nur hier zu findenden Pokémon deine Pokémon-Liste weiter vervollständigen. Insbesondere Guardevoir in Stufe 1, Rihornior in Stufe 2 und Dragoran in Stufe 3 werden sich als ziemlich harte Gegner erweisen, aber verfügen dafür über starke Fähigkeiten.

StreetPass

Vergiss nicht, dass du über StreetPass dein Lieblings-Pokémon mit anderen Spielern von Pokémon Link: Battle! teilen kannst. Wenn du einem anderen Spieler via StreetPass begegnest, tauscht ihr automatisch das Pokémon aus, das ihr jeweils als euren Favoriten ausgewählt habt!

Sollte es dir nicht gelingen, jedes Pokémon in den unterschiedlichen Stufen aufzuspüren, dann wirf einfach einen Blick auf unseren ersten Artikel mit Tipps und Tricks zu Pokémon Link: Battle!, wo du ebenfalls erfährst, wie du Pokémon zum Vorschein bringen kannst. Mit diesen Hinweisen sowie den Informationen zu den Zusatzzonen im Gepäck, steht deinem Ziel, alle bisher bekannten Pokémon in Pokémon Link: Battle! zu entdecken und zu fangen, nichts mehr im Wege!

Pokémon Link: Battle!
Zurück zum Seitenanfang